Punkteteilung im Spitzenspiel

Einen wahren Tischtenniskrimi erlebten die Zuschauer in der Partie der 3. Bezirksliga, Staffel 3 zwischen dem gastgebenden SV 1921 Walldorf und Tabellenführer SV 1960 Metzels.
Vor Spielbeginn wurde der Walldorfer Spieler Torsten Riedel für seine langjährigen Verdienste im Verein mit Thüringens zweithöchster Ehrung im Tischtennis, der Spielerverdienstnadel des TTTV in Silber, ausgezeichnet.
Tischtennis gespielt wurde dann auch und von Anfang an ging es knapp zu an den Platten. Die drei Auftaktdoppel gingen jeweils über 5 Sätze. Nach einer sicheren 2:0 Führung mussten Kleffel/König den kurzzeitigen Ausgleich hinnehmen, bevor man den Entscheidungssatz für sich entscheiden konnte. Ebenfalls mit 3:2 siegten Riedel/Hildebrand-Schönherr darauf gegen Grambs/M.Bieler, nicht weniger dramatisch. Freund/Senf zogen mit 2:3 gegen Lind/Berthold den kürzeren. In den Einzelspielen ging es hin und her, abwechselnd gewannen die Gäste oder Walldorf. Am spannendsten die Partie zwischen Menz und Riedel, die bis zum Ende des fünften Satzes auf der Kippe stand. Kleffel gewann seine Spiele gegen Grambs und Menz sicher, Berthold auf Gästeseite gegen Freund und Senf ebenfalls. Bis zum Spielstand von 7:5 für Walldorf schien alles nach Plan für den Gastgeber zu laufen. Beginnend mit Königs überraschender 2:3 Niederlage gegen Lind drehte sich die Partie zu Gunsten der Gäste, denn auch Freund und Senf verloren gegen A.Bieler bzw. Bertold die letzten Einzelspiele und es stand vor dem abschleißenden Doppel 7:8 aus Walldorfer Sicht. Kleffel/König gewannen am Ende das emotionsgeladene Spiel gegen Grambs/M.Bieler mit 3:1 und sicherten Walldorf nach insgesamt dreieinhalbstündiger Spielzeit mit dem 8:8 Ausgleich wenigstens einen Punkt und eroberten gleichzeitig Tabellenplatz drei.
 
SV 1921 Walldorf: Kleffel, Riedel, Hildebrand-Schönherr, König, Senf, Freund
 
SV 1960 Metzels:  Menz, Grambs, M. Bieler, A. Bieler, Lind, Berthold    (J.M.)

 

Im abschließenden Doppel „retteten“ König/Kleffel den Walldorfern den einen Punkt

 Bilder ‚2‘ J.M.
 
mehr Bilder von der Partie findet ihr in der  Galerie…

 

Ersatzspieler macht den Matchpoint

Wahrscheinlich schwerer als erwartet hatte es die Walldorfer 1.Mannschaft in der 3. Bezirksliga gegen die 3. Vertretung SV 09 Arnstadt. Dennoch siegten die Sandhasen am Ende verdient mit 9:6, festigten damit den dritten Tabellenplatz und zogen nach dem Punktverlust von Unterpörlitz gegen Schlusslicht Viernau (8:8) mit dem Tabellenzweiten nach Punkten gleich. Leicht gehandicapt durch das Fehlen von Hildebrandt-Schönherr in die Partie gegangen, sprang für Walldorf Sandro Storch kurzfristig ein und erfüllte seine Aufgabe mit zwei siegreichen Einzelspielen hervorragend. Die Auftaktdoppel von Kleffel/König und Senf/Freund wurden klar mit 3:0 gewonnen, während Riedel/Storch den kürzeren zogen. Danach folgten drei klare Einzelsiege durch Kleffel (4.4.3), Riedel (7,10,8) und König, der zwar einen Satz abgab (-5,3,6,4), sich aber steigern und die Partie doch noch eindrucksvoll gewinnen konnte. Freund und Senf verloren gegen Ladegast und Niebel und machten die Begegnung wieder spannend. Die packendste Partie lieferten sich Storch und Schramm, denn schon mit 2:0 Sätzen in Führung liegend musste der Walldorfer den Ausgleich hinnehmen. Mit 14:12 gewann Storch den Entscheidungssatz am Ende und brachte Walldorf damit auf die Siegerstraße, denn auch Punktegarant Kleffel gewann sein zweites Einzel gegen Gessner. Gegen den meist passiv agierenden Lämmerzahl hatte Riedel am Ende nicht die Geduld und König verlor gegen Niebel, beide mit 1:3. Den achten Punkt machte Senf mit dem sicheren 3:0 gegen Becker, aber Freund verlor klar gegen Schramm und bescherte Storch ein weiteres Einzel, das die Entscheidung zu Gunsten Walldorf bringen sollte. Zwar konnte Gegner Ladegast im dritten Satz zwei Matchbälle abwehren und den Satz gewinnen, hatte aber am Ende das Nachsehen und so entschied Storch mit einem überzeugenden 3:1 und dem neunten Punkt die durchaus interessante Begegnung.
 
SV 1921 Walldorf I:  Kleffel, Riedel, König, Senf, Freund, Storch
 
SV 09 Arnstadt III: Gessner, Lämmerzahl, Niebel, Becker, Schramm, Ladegast            (J.M.)

Sandro Storch in Erwartung des nächsten Balles

Bild ‚1‘ J.M.
 
 

Die Punkte blieben in Walldorf

Im Duell zwischen dem gastgebenden SV 1921 Walldorf und dem TTV Wasungen/Schwallungen in der 3. Bezirksliga, Staffel 3 gab es am Ende keine Überraschung. Walldorf gewann sicher mit 9:4 und zog nach Punkten mit dem zweitplatzierten Unterpörlitz wieder gleich.
Nach fünfwöchiger Wettkampfpause durch Spielausfälle bzw. Verlegungen musste der SV auch noch den krankheitsbedingten Ausfall von P. Kleffel verkraften. Aber Ersatzspieler Andreas Matz machte seine Sache gut, verlor zwar das Doppel mit M. König unglücklich, gewann aber sein Einzel mit 3:0 (6,5,7) sicher. Riedel/Hildebrand-Schönherr gegen Welle/Görbing und Senf/Freund gegen Möller/Rudloff machten mit jeweils klaren 3:0 Siegen die ersten Walldorfer Punkte. Riedel und Hildebrand-Schönherr siegten jeweils mit 3:1, danach verlor aber Senf gegen Hübl und auch Freund hatte gegen Rudloff das Nachsehen. Matz und Riedel mit ihren klaren 3:0 Siegen gegen Möller und Geier stellten den alten Abstand wieder her.  Torsten Riedel wurde damit erfolgreichster Walldorfer Spieler mit 2,5 beigesteuerten Punkten. Zwar gab der SV mit der Niederlage von Hildebrand-Schönherr gegen Welle noch einen Punkt ab, hier gab es durch die defensive Spielweise Welles lange Ballwechsel, jedoch war Senf in seinem zweiten Einzel geduldiger als noch zuvor und gewann gegen den ehemaligen Walldorfer Spieler Thomas Görbing mit 3:1 (7,-7,7,6). Die wohl interessanteste Partie lieferten sich zum Abschluss Michael König und der beste Gästespieler Kevin Hübl. Sehenswerte Ballwechsel und eine Portion Glück bescherten dem Walldorfer am Ende den 3:2 (-10,4,9,-11,7) Erfolg.
 
SV 1921 Walldorf: Riedel, Hildebrand-Schönherr, König, Senf, Freund, Matz
 
TTV Wasungen/Schwallungen: Geier, Welle, Hübl, Görbing, Möller, Rudloff                (J.M.)

 

T.Görbing (ehemaliger Walldorfer)

K.Hübl, bester Gästespieler

 

Bilder ‚2‘ J.M.

 

Walldorf gewinnt auch auswärts

Mit dem 9:2 Auswärtssieg gegen den TSV Viernau eroberte der SV 1921 Walldorf zwei weitere Punkte und ist damit wieder punktgleich mit dem Tabellenzweiten Unterpörlitz.
Das Auftaktdoppel gewannen König/Matz gegen Oette/Wiczorek mit 3:1, während Riedel/Hildebrand-Schönherr darauf gegen Wagner/Glass glatt mit 0:3 unterlagen. Aber Senf/Freund stellten mit ihrem 3:0 gegen Marr/Vierling die Weichen auf den Walldorfer Sieg, denn die nächsten drei Einzel gingen mit jeweils 3:0 Siegen für Hildebrand-Schönherr, Riedel und Senf an den SV. Einzig König musste sein Einzel an Oette mit 2:3 (-9, -7, 13, 11, -5)abgeben. Die folgenden Spiele gewannen ausschließlich Walldorfer Akteure: Matz gegen Vierling und Riedel gegen Glass jeweils 3:1, während Freund gegen Marr drei Gewinnsätze benötigte (-7, 7, -12, 9, 7). Marco Hildebrand-Schönherr machte im achten und abschließenden Einzel  mit seinem 3:1 Sieg dann alles klar.
Mit diesem Sieg im Rücken und einer Portion Selbstvertrauen kann man am kommenden Wochenende ruhigen Gewissens nach Suhl zum nächsten Auswärtsspiel fahren.       
 
TSV Viernau: Glass, Wiczorek, Wagner, Oette, Vierling, Marr
 
SV 1921 Walldorf: Riedel, Hildebrand-Schönherr, König, Senf, Freund, Matz         (J.M.)
 

Heimsieg zum Abschluss

Im letzten Spiel der der 3. Tischtennis-Bezirksliga, Staffel 3 kam der SV 1921 Walldorf zu einem überzeugenden 9:5 Sieg gegen den Tabellenzweiten Unterpörlitz II.

Obwohl, es ging nicht gut los für den SV, denn die ersten beiden Doppel von Kleffel/König gegen Bergmann/Ströhla und auch Riedel/Hildebrand-Schönherr gegen Rösler/Heinritz gingen mit 2:3 bzw. 1:3 verloren. Lediglich Freund/Matz siegten glatt 3:0 gegen Planke/Dittrich. Doch dann drehten die Walldorfer auf und gewannen die folgenden Spiele glatt, nur Riedel musste im Spiel gegen Rösler einen Satz abgeben. Die Erfolgsserie riss kurz, denn König hatte gegen Bergmann das Nachsehen in einer packenden Fünf-Satz Partie (2:3) aber danach gewannen Freund, Matz und Kleffel ihre Spiele wieder souverän. Nachdem König, der einen schwarzen Tag erwischte, sein zweites Einzel verlor, stellte Freund mit einem 3:0 gegen Dittrich den Endstand her. Am Ende herrschte Zufriedenheit auf beiden Seiten ob der erreichten Tabellenplätze in der nunmehr abgelaufenen Saison.
 
SV 1921 Walldorf:
Freund (2,5), Kleffel (2,0), Hildebrand-Schönherr (2,0), Matz (1,5), Riedel (1,0), König
 
Unterpörltz II:
Bergmann (1,5), Ströhla (1,5), Heinritz (1,5), Rösler (0,5), Planke, Dittrich             (J.M.)