Walldorf sicher Tabellenzweiter

Mit dem 9:5 Auswärtserfolg gegen Unterpörlitz II ist die Erste Tischtennismannschaft des SV 1921 Walldorf nicht mehr vom zweiten Tabellenrang der 3. Bezirksliga, Staffel 3 zu verdrängen, die letzte Begegnung gegen Schwarza III am kommenden Wochenende also ohne Bedeutung für das Saisonfinale.
Ohne drei Stammspieler (König verletzt, Freund krank, Hildebrand-Schönherr dienstl. verhindert) zog man sich recht achtbar aus der Affaire, auch weil die Reservespieler kräftig punkteten und so am verdienten Auswärtserfolg mitarbeiteten.
Die ersten beiden Doppel Riedel/Koch und Kleffel/Senf siegten sicher,nur Matz/Bach mussten sich, wenn auch knapp(-9, -10, -9) geschlagen geben. In den nächsten sieben Partien ging es dann hin und her, mal siegten die Gastgeber, mal Walldorf, bevor Riedel, Senf, Matz und Koch mit vier Siegen in Folge den Auswärtserfolg in trockene Tücher brachten. Erwähnenswert die drei Spiele von Nachwuchsspieler Max Koch, der nicht einen einzigen Satz abgab und so 2,5 Punkte beisteuerte. Somit kann man immer noch auf den Aufstieg hoffen…
 
SV 1880 Unterpörlitz II:
Ströhla (2,0), Ludwig, Pfaff (1,0), Bäßler, Netzel (1,5), Dontsov (0,5)
 
SV 1921 Walldorf:
Kleffel (1,5), Riedel (1,5), Senf (2,5), Matz (1,0), Koch (2,5), Bach                (J.M.)
 
 

 

Walldorf weiter in der Erfolgsspur

Der SV 1921 Walldorf siegte im Prestigeduell gegen Lok Meiningen verdient mit 9:3, nach dem es im Hinspiel noch ein Remis gegeben hatte. Damit untermauerte der SV seine Ambitionen auf Tabellenplatz Zwei der Bezirksliga, Staffel 3.
Walldorf gewann alle Doppelspiele mit jeweils 3:1 Sätzen und Kleffel setzte mit einem schwer erkämpften3:2 Sieg gegen Weinberger noch einen drauf. Meiningens Marr trat dann gegen Riedel erstmal auf die Euphoriebremse und setzte den ersten Gästepunkt. Hildebrand-Schönherr dagegen hatte gegen Leifer keine Probleme und gewann glatt mit 3:0 (5,2,7). Dann ging es erstmal hin und her, König gewann 3:2 gegen Albert , mit dem gleichen Resultat unterlag Freund Ledermann. Matz fertigte Ledermann dank konsequenter Chancenverwertung souverän mit 3:0 ab (4,4,9) jedoch verlor Kleffel gegen den starken Marr sein zweites Einzelspiel, was ihn mächtig wurmte, weil es seine dritte Spielniederlage der laufenden Saison und Meiningens dritten Punkt bedeutete. Die restlichen Begegnungen bis zum Endstand gingen dann jeweils in den Entscheidungssatz und waren hart umkämpft. Riedels sichere 2:0 Führung egalisierte Weinberger kurz, musste sich dem SV Akteur dennoch beugen. Bei Hildebrand-Schönherrs Begegnung ging es hin und her mit Fortune für den Walldorfer und in der Partie zwischen König und Leifer, die nicht mehr in die Wertung einfloss, half im letzten Satz gleich vier mal die Tischkante, was den Meininger Spieler fast verzweifeln ließ.
 
SV 1921 Walldorf:
Kleffel (1,5), Riedel (1,5), Hildbrand-Schönherrr (2,5), König (1,5), Freund (0,5), Matz (1,5)
 
ESV Lok Meiningen:
Marr (2,0), Weinberger, Albert, Leifer, Pakusa, Ledermann (1,0)        (J.M.)
 

 

Zweimal Arnstadt , Zwei Siege = Vier Punkte

Die Walldorfer 1. Tischtennismannschaft spielte am Wochenende gleich zwei mal gegen Arnstadt. Gegen die 1. Vertretung gab es am Freitagabend in eigener Halle ein überzeugendes 9:2, die Partie dauerte nicht mal zwei Stunden. Kleffel/König gewannen zum Auftakt wie gewohnt souverän, das zweite Doppel mit Riedel/Hildebrand-Schönherr  ging für den SV mit 2:3 verloren, wobei die beiden im vierten Satz nur einen Punkt erzielen konnten (11,-8,5,-1,-8). Danach jedoch zog Walldorf mit jeweils klaren Siegen auf 6:1 davon und gab dabei nur zwei Sätze ab. Freund verlor darauf zwar 1:3 gegen Gretschko, es sollte jedoch das einzige Einzel des Abends bleiben, denn Senf, Kleffel und Riedel sorgten in der Folge dann für klare Verhältnisse.

 
SV 1921 Walldorf:
Kleffel (2,5), Riedel (2,0), Hildebrand-Schönherr (1,0), König (1,5), Freund (0,5), Senf (1,5)
 
SG Motor Arnstadt:
Scholz (0,5), Heimann (0,5), Kott, Völker, Näder, Gretschko (1,0)
 
Nur einen Tag darauf gastierte der SV bei Arnstadt 3, gewann mit 9:5 und konnte somit auch hier die Punkte auf das eigene Konto buchen. Nunmehr hat man die Vertretung von Schwarza 3 im Nacken, die Walldorf bei noch drei ausstehenden Spielen den zweiten Tabellenplatz streitig machen könnten.
Jedoch begann die Partie für den SV schleppend, nur das Doppel Kleffel/König konnte punkten. Die beiden besten Spieler des Tages, Kleffel und Riedel brachten Walldorf wieder ins Spiel, nur kurz unterbrochen von Niebels glattem Sieg gegen König. Hildebrand-Schönherr gewann gegen Ladegast klar, während Senf und Kleffel jeweils den Entscheidungssatz benötigten, um zu gewinnen. Riedel gewann auch sein zweites Einzel zu „Null“ aber auch Niebel machte seinen zweiten Punkt. König und Freund, der auch über die volle Spieldistanz gehen musste, machten den zweiten Walldorfer Sieg in nicht mal 24 Stunden perfekt.
 
SV 09 Arnstadt III:
Gessner, Treffler (0,5), Niebel (2,5), Ladegast (0,5), Hubert, Helk (1,5)
 
SV 1921 Walldorf:
Kleffel (2,5), Riedel (2,0), Hildebrand-Schönherr (1,0), König (1,5), Freund (1,0), Senf (1,0)            (J.M.)
 

 

Erneutes Remis

Ersatzgeschwächt durch krankheits- und berufsbedingte Ausfälle gelang es dem SV 1921 Walldorf in der Auswärtspartie bei der 2. Mannschaft von Zella/Mehlis immerhin, einen Zähler zu entführen,  behauptet aber  weiterhin Platz Zwei der Tabelle in der Bezirksliga, Staffel 3. Beim 8:8 steuerten die für die fehlenden Stammkräfte kurzfristig eingesprungenen A. Matz, C. Skarupke und S. Storch wichtige drei Punkte bei.
Kleffel/König gewannen ihr Auftaktdoppel fast wie gewohnt souverän mit 3:0 (8,1,6), jedoch die beiden anderen Doppelspiele gingen aus Sicht des SV mit 1:3 bzw. 2:3 verloren. Riedel verlor in der Folge sein Einzel knapp mit 2:3 gegen Heymann , jedoch konnte Kleffel mit seinem 3:0 gegen Schlütter dagegenhalten. Danach ging es dann hin und her. König, Storch und der starke Skarupke siegten jeweils mit 3:1 Sätzen aber auch Hofmann, Heymann und Wagner machten ihre Punkte für den Gastgeber. Storch hatte zwar die Gelegenheit, den Walldorfer Sieg einzufahren, unterlag aber gegen den starken Dreifke klar und so musste wie schon in der Vorwoche das letzte Doppel entscheiden. Kleffel/König unterlagen hier in einer spannenden Partie Hofmann/Heymann mit 2:3 (-6,8,8,-9,-9) und so wurden die Punkte geteilt.
 
TSV Zella/Mehlis II:
Hofmann (2,5), Heymann (2,5), Halir (0,5), Wagner (1,5), Dreifke (1,0), Schlütter
 
SV 1921 Walldorf:
Kleffel (1,5), König (2,5), Riedel (1,0), Storch (1,0), Skarupke (2,0), Matz           (J.M.)
 

 

Remis im Spitzenspiel

Am Ende hat es für den SV 1921 Walldorf nicht ganz gereicht, denn die Partie der 3.Bezirksliga, Staffel 3 gegen den Tabellenführer TTV Gräfinau-Angstedt endete leistungsgerecht 8:8.
Beide Mannschaften wahrten hierbei ihren Nimbus: Walldorf blieb in eigener Halle genauso ungeschlagen wie die Gäste in der laufenden Saison.
P.Kleffel/M.König begannen stark und siegten glatt mit 3:0 (7,7,2) gegen die Schneider-Brüder Adrian und Marcel. W.Freund /D.Senf hatten es bedeutend schwerer gegen Kellner/Primas, gewannen aber Dank eines überzeugenden fünften Satzes mit 3:2 (6,10,-8,-8,2), während T. Riedel/M.Hildebrand-Schönherr ihre Partie verloren. Kleffel besiegte dann seinen Angstgegner Karl-Günter Schneider klar mit 3:1 und auch Riedel machte bei seinem 3:0 gegen A. Schneider kurzen Prozess. So hätte es aus Sicht der Gastgeber weitergehen können, jedoch machten Kellner und M. Schneider mit ihren Erfolgen gegen König bzw. Hildebrand-Schönherr dem SV einen Strich durch die Rechnung und brachten die Gäste wieder heran. Freund, Senf und abermals Kleffel besiegten danach ihre Gegner jeweils klar und überzeugend mit 3:0 und Walldorf lag erfolgsversprechend mit 7:3 in Front. Die folgenden vier Begegnungen aber verlor der SV dann alle und zwar jeweils erst im fünften Satz mit 2:3: Riedel gegen Schneider Senior, Hildebrand-Schönherr gegen Kellner, König gegen M.Schneider und auch Freund gegen Domhardt hatten am Ende das Nachsehen. Senf sicherte Walldorf dann gegen einen sichtlich verzweifelnden Primas schon mal einen Punkt. Aber auch das letzte Doppel musste noch gespielt werden. Hier ließen die Routiniers K.-G. Schneider/P.Domhardt den Walldorfern Kleffel/König wenig Spielraum und glichen so noch aus.
 
SV 1921 Walldorf:
Kleffel (2,5),  Riedel (1,0), Hildebrand-Schönherr,  König (0,5), Freund (1,5), Senf (2,5)
 
TTV Gräfinau-Angstedt:
A.Schneider,  K.-G.Schneider (2,0), Kellner (2,0), M.Schneider (2,0), Domhardt (2,0), Primas        (J.M.)
 

  Die Eröffnung in der Walldorfer Turnhalle

Der älteste Spieler des Abends:Karl-Günter Schneider.

David Senf (li.) und Wilko Freund gewannen ihr Doppel und steuerten mit insgesamt vier Punkten die „halbe Miete“ ein. 

 

Bilder ‚4‘ J.M.
 

Walldorf tauscht Tabellenplatz mit Gegner

Dank eines 9:5 Heimerfolges über den TTV Meiningen ist die 1.Mannschaft des SV 1921 Walldorf nun wieder Tabellenzweiter in der 3. Bezirksliga, Staffel 3.
Lange Zeit sah es aus, als ob es eine enge Partie werden würde, denn bis zum zwischenzeitlichen Stand von 4:4 war das Match wahrlich ausgeglichen.
Kleffel/König legten mit ihrem klaren 3:0 Sieg über Ruck/Fleischer vor, jedoch verloren danach Riedel/Hildebrand-Schönherr und auch Freund/Senf jeweils mit 1:3 ihre Doppel. Kleffel siegte danach gegen Fleischer klar mit 3:0 (6,2,8), wobei der Meininger erst im letzten Satz etwas ins Spiel fand. Riedel unterlag nach fünf Sätzen Ruck, vergab im Entscheidungssatz gar einen Matchball und ermöglichte so seinem Gegner den Sieg. Spannend machte es auch Hildebrand-Schönherr, der nach 0:2 Satzrückstand die Partie gegen Korn noch zu seinen Gunsten drehen konnte. Steffens brachte seinen TTV mit seinem 3:1 gegen König wieder in Front, Freund besiegte Roth mit dem gleichen Ergebnis und glich wieder aus. Senfs 3:1 Erfolg gegen Tannert war dann wichtig für den SV und auch Kleffel gewann gegen Ruck glatt mit 3:0. Zwar konnte Fleischer gegen Riedel noch einmal verkürzen, jedoch legten Hildebrand-Schönherr und König mit ihren Erfolgen gegen Steffens bzw. Korn den Grundstein für den Heimsieg, den Freund dann mit einem klaren 3:0 (11,4,9) unter Dach und Fach brachte.
 
SV 1921 Walldorf:
Kleffel (2,5), Riedel, Hildebrand-Schönherr (2,0), König (1,5), Freund (2,0), Senf (1,0)
 
TTV Meiningen:
Ruck (1,0), Fleischer (1,5), Steffens (1,5), Korn (0,5), Tannert, Roth (0,5)           (J.M.)
 

SV erledigt Pflichtaufgabe

Die 1. Tischtennismannschaft des SV 1921 Walldorf hat in der 3. Bezirksliga erwartungsgemäß gegen den Tabellenletzten, dem TSV Ebertshausen II gewonnen. Das klare 9:3 spiegelt jedoch nicht die gute Leistung der Gäste wider, denn es wurde sehenswerter Sport geboten.
Das Auftaktdoppel Kleffel/Hildebrand-Schönherr siegte zwar glatt mit 3:0 (8,2,6) während Freund/Senf gegen Mario und Marc Heimrich  bei ihrem 3:2 bedeutend mehr Mühe hatten(-14,8,-11,7,7). Steitz/Koch hingegen verloren gegen Grimm/Rosenbusch 2:3, wobei anzumerken ist, dass hier insgesamt 226 Lebensjahre an der Platte agierten…In der Folge hatte Kleffel gegen Döll mehr Mühe als erwartet, erst im entscheidenten fünften Satz zeigte der Gästespieler Nerven und verlor die Partie. Auch Hildebrand-Schönherr hatte sich sein erstes Einzel sicherlich leichter vorgestellt, lag jedoch schnell mit 0:2 Sätzen im Hintertreffen. Zwar konnte der Walldorfer  noch ausgleichen, verlor aber den Entscheidungssatz. Nachdem Freund gegen Pfaffhausen und Steitz gegen Marc Heimrich glatt und Senf gegen Grimm mit 3:1 gewannen und der Gastgeber mit 6:2 davonzog, standen die Zeichen auf Sieg für Walldorf. Der junge Koch zeigte in der Partie gegen Rosenbusch eine starke Leistung und konnte diese auch lange offen gestalten. Auch hier musste in einem fünften Satz der Sieger ermittelt werden. Dieser ging dann letztlich an den routinierten Gast. Die wohl spannendste Partie lieferten sich Kleffel und Mario Heimrich, in der der Walldorfer Spieler mit 3:1(4,4,-8,7) die Oberhand behielt. Die Zuschauer erlebten spektakuläre und lange Ballwechsel. Den Sack endgültig zu banden dann Hildebrand-Schönherr und Freund mit ihren Siegen gegen Döll bzw. Grimm.
 
SV 1921 Walldorf:
Kleffel (2,5), Hildebrand-Schönherr (1,5), Freund (2,5), Senf (1,5), Steitz (1,0), Koch
 
TSV Ebertshausen:
Döll, Pfaffhausen, Mario Heimrich (1,0), Rosenbusch (1,5), Grimm (0,5), Marc Heimrich         (J.M.)

 

1.Mannschaft vorerst weiter an der Spitze

In der 3. Bezirksliga, Staffel 3 bleibt der SV 1921 Walldorf durch einen 9:3 Erfolg gegen den TSV Zella/Mehlis II weiter an der
Tabellenspitze, wobei angemerkt werden muss, dann einige Mannschaften noch Nachholspiele haben und die Tabelle etwas verzerrt ist.
Die Gäste, die erst ihr drittes Match bestritten, hatten gegen siegeswillige Walldorfer keine Chance, steckten jedoch nie auf und gaben ihr Bestes.
Kleffel/König und Senf/Freund gewannen die Auftaktdoppel souverän, nur Riedel/Hildebrandt-Schönherr  verloren knapp mit 2:3. Kleffel siegte gegen Hofmann 3:1 (4,4,-8,7), Riedel jedoch verlor gegen Heymann 1:3. Der Walldorfer Spieler verletzte sich in Satz 2 (Zerrung), spielte jedoch nach kurzer Pause zu Ende. Danach stellte der SV mit drei Siegen in Folge die Weichen in Richtung Heimerfolg. König und Senf siegten zu „Null“ nur Hildebrandt-Schönherr gab einen Satz ab. Freund verlor danach gegen Wagner nach Führung etwas überraschend, weil zu viele leichte Bälle vergeben wurden. Somit machten die Gäste den dritten Punkt, was jedoch ihr letzter an diesem Abend gewesen sein sollte. Die wohl spannendste Partie lieferten sich Kleffel und Heymann wobei sich der Walldorfer gegen den Routenier am Ende mit 3:0 (8,8,6) durchsetzen konnte. Hier konnte man lange und teils spektakuläre Ballwechsel erleben. Der nach Behandlung wieder genesene Riedel und Hildebrandt-Schönherr machten dann mit ihren Siegen ohne Satzverlust den Sack zu.
 
SV 1921 Walldorf:
Kleffel (2,5), Hildebrandt-Schönherr (2,0), Riedel (1,0), König (1,5), Senf (1,5), Freund (0,5)
 
TSV Zella/Mehlis II:
Heymann (1,5), Hofmann (0,5), Dreifke, Wagner (1,0), Halir, Schlütter                     (J.M.)

Datenschutz
Wir, SV 1921 Walldorf (Vereinssitz: Deutschland), verarbeiten zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutz
Wir, SV 1921 Walldorf (Vereinssitz: Deutschland), verarbeiten zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in unserer Datenschutzerklärung.