Halbjahresrückblick der 1.Mannschaft…

Da geht vielleicht noch mehr !

Recht zufrieden schaut man auf die erste Halbserie in der Kreisoberliga Rhön-Rennsteig in Walldorf zurück, belegt doch der SV 1921, mit Einbeziehung der ersten beiden Rückrundenspiele vor der Winterpause, mittlerweile den vierten Tabellenplatz. Die Arbeit, die Mike Linhart seit Beginn der Saison als Trainer bislang geleistet hat, trägt also Früchte. Mit seiner ruhigen und besonnenen Art und Weise, in der er an der Seitenlinie agierte, formte er eine Mannschaft, der man in den restlichen Spielen durchaus noch einiges zutrauen kann. Walldorf hat mit erst 16 Gegentoren mit Abstand die stärkste Abwehr der Liga, auch hat man in den bisher 15 absolvierten Spielen erst ein einziges Mal verloren. Mit den insgesamt sieben Unentschieden, damit auch den meisten in der Staffel, verschenkte Walldorf aber auch den einen oder anderen Punkt, so fiel der Ausgleich für Dietzhausen in der Nachspielzeit oder man dominierte das Spiel gegen Floh-Seligenthal, kam aber über ein 1:1 nicht hinaus. Der SV begann die Saison auch mit einem Remis in Kaltensundheim, nach 0:2 Rückstand drehte man die Partie in Mittelschmalkalden gegen den Aufsteiger noch in der zweiten Halbzeit zu seinen Gunsten. Es folgten zwei weitere Unentschieden gegen Dietzhausen und Struth/Helmershof (jeweils 2:2). Nach dem knappen Erfolg gegen Schwallungen gab es gegen Henneberg erneut keinen Sieger. Breitungen wurde in der Folge 2:0 bezwungen, bevor man sich gegen Floh und Brotterode erneut mit einem Remis zufrieden geben musste. Dann folgte die einzige Niederlage bisher gegen Jüchsen und das ausgerechnet vor heimischer Kulisse. Obermaßfeld und Trusetal wurden danach knapp besiegt und dem Tabellenführer Goldlauter konnte man am zweiten Advent in letzter Sekunde noch einen Punkt entführen. Die beiden bereits 2019 gespielten Rückrundenbegegnungen gegen Kaltenwestheim und in Jüchsen wurden jeweils „zu Null“ gewonnen, wobei man sich mit dem klaren 5:0 im Grabfeld eindrucksvoll revanchieren konnte. Und ausgerechnet auf Jüchsen trifft man im Pokalviertelfinale des Ligapokals zu Ostern noch einmal, was ein interessantes Spiel verspricht. In den beiden vorangegangenen Pokalspielen in Mehmels (3:5) bzw. Benshausen (2:4) konnte man sich ohne Probleme durchsetzen. In Sachen Fair-Play rangiert der SV momentan auf Platz vier mit 26 Verwarnungen. Mit vier weiteren Mannschaften blieb Walldorf bisher von Spielersperren wegen Gelb/Roter oder Roten Karten verschont. Bis zur Winterpause kamen bisher 25 verschiedene Spieler zum Einsatz, bei allen (auch den beiden Pokalspielen) dabei waren Tino Gleiche, Philipp Jobst und Benjamin Kirsch, ein Spiel weniger weisen Florian Fischer und Julian Hartung auf und Kapitän Patrick Kleffel und Francesco Angrisani hatten 13 Einsätze. Die bisher 27 erzielten Treffer teilen sich insgesamt neun verschiedene Schützen, Tino Gleiche führt die vereinsinterne Rangliste mit 9 Toren an, was in der Liga momentan Platz 7 bedeutet, danach folgen Philipp Jobst mit 5 und Lukas Schmidt 3 Toren. Erfreulich auch die Integrierung von drei Nachwuchsspielern in die Mannschaft seit Saisonbeginn. Vincent Göbel, der neben A. Jung, B. Kirsch und J.Hartung zwei Treffer beisteuern konnte, sowie Nick Kaiser, der gleich im Duell gegen den Spitzenreiter seine Feuertaufe als Torwart hatte und diese mit Bravour bestand. Dritter im Bunde ist Lukas Nothnagel, der sich in der Rückrunde weiterhin beweisen kann. In Sachen Zuschauerresonanz allerdings kann man an der Werra keinesfalls zufrieden sein, mit mageren etwa 70 Zuschauern in den 8 Heimspielen belegt der SV vor Henneberg den vorletzten Platz der Liga, die meisten Besucher wollten Schwallungen (110) und Jüchsen sehen (90). Auf des Gegners Platz lag der Schnitt bisher in den 7 Spielen bei ca. 130 Zuschauern, Zugpferde waren hier meist die Sportfeste der gastgebenden Vereine wie Struth/Helmershof (270) und Mittelschmalkalden (200) Besucher, nicht zuletzt auch Dank der immer zahlreich vertretenen Walldorfer Anhänger. Bereits Anfang Februar wird der SV mit den Testspielen beginnen, erster von insgesamt sechs geplanten Gegnern wird Glücksbrunn Schweina am 08.02.20 sein, bevor es am 14.03. mit dem Heimspiel gegen Mittelschmalkalden wieder um Punkte geht.

Die (geplanten) Vobereitungsspiele der 1. Mannschaft:

Sa. 08.02. 12.30 Walldorf gegen Schweina 3:7
So. 09.02. 14.00 SV Mittelstille gegen Walldorf 0:4
So. 16.02. 12.30 Walldorf gegen SV Rödelmeier Kunstrasen MGN
Sa. 29.02. 14.00 Walldorf gegen Hainaer SV Sportplatz Walldorf
So. 01.03. 12.30 Walldorf gegen SV Wernshausen Kunstrasen MGN
So. 08.03. 12.30 Walldorf gegen SG Wollbach/Unsleben Kunstrasen MGN
Sa. 14.03. 14.00 Walldorf gegen Mittelschmalkalden Punktspielauftakt

Die (geplanten) Vorbereitungsspiele der 2. Mannschaft:

So. 01.03. 14.00 Walldorf II gegen Rosatal Sportplatz Walldorf
So. 08.03. 14.00 Walldorf II gegen Brotterode II Sportplatz Walldorf
Sa. 14.03. 14.00 AH Vachdorf gegen Walldorf II Sportplatz Vachdorf
Sa. 21.03. 14.00 Frankenheim gegen Walldorf Punktspielauftakt

  (J.M.)  

 

 

Datenschutz
Wir, SV 1921 Walldorf (Vereinssitz: Deutschland), verarbeiten zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutz
Wir, SV 1921 Walldorf (Vereinssitz: Deutschland), verarbeiten zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in unserer Datenschutzerklärung.