Spielberichte und Ergebnisse vom 24.05.-29.05.22 im Überblick…

Walldorf sichert sich den Klassenerhalt…

In einer hochemotionalen und bis zum Ende spannenden Partie gewann der SV 1921 Walldorf gegen die SG SV 87 Henneberg verdient mit 3:2 (1:1) und wird auch nächste Saison in der Kreisoberliga spielen, während es für Henneberg aber noch immer einen Strohhalm gibt, um nicht abzusteigen…

Das heutige Spiel war vorentscheidend für beide Mannschaften, wer sich aus dem Tabellenkeller befreien konnte und Walldorf wollte das recht schnell geklärt wissen. Ein Solo von Rutschik konnte Herpich im Tor zur Ecke klären, die von Gleiche ausgeführt zwar abgewehrt werden konnte, der Nachschuss von F. Angrisani landete am Außenpfosten. Henneberg hingegen tauchte nur bei Standards vor dem Walldorfer Tor auf, so köpfte D. Herpich nach einem Freistoß knapp vorbei. Der Gästetorwart stand dann immer wieder im Mittelpunkt, konnte seinen Kasten aber vorerst sauber halten. Das änderte sich nach 20 Minuten, als er einen Freistoß von Gleiche nur abklatschen konnte und N. Schmidt reagierte am schnellsten, um den Ball über die Linie zu spitzeln.

Henneberg im Spielaufbau zu hektisch und ungenau, viele Bälle gingen in der Vorwärtsbewegung verloren, aber wie erwähnt bei Standards gefährlich. Denn wie aus dem nichts der Ausgleich. Ecke von Koch und niemand achtete auf den am langen Pfosten stehenden D. Herpich, der per Kopf erfolgreich einnetzte. Doch der SV unbeeindruckt, es rollten weiter Angriffe auf das gegnerische Tor. Gleiche und Nothnagel scheiterten an Herpich und L. Schmidt köpfte noch vor der Pause an die Querlatte.

Das Remis zur Pause für Henneberg schmeichelhaft, für den SV ob der liegengelassenen Möglichkeiten zu wenig.

Die erste Chance nach dem Wechsel wieder für Walldorf, L. Schmidt zog aus vollem Lauf ab und verfehlte das Tor nur um Zentimeter. Doch in Front ging Henneberg ! Eine Kopie des ersten Tores: Nach einem Eckball von Kempf lauerte diesmal Koch am langen Pfosten und brachte das Spielgerät im Walldorfer Tor unter, erneut unbedrängt. Der Spielverlauf damit vollends auf den Kopf gestellt, gespielt knapp eine Stunde. Doch damit wollte sich Walldorf, angetrieben von den Fans, nicht zufrieden geben. So kam der eingewechselte Hartung zu einer Möglichkeit, die Herpich einmal mehr über die Latte lenken konnte. Hätte Ledermann seinen Namensvetter hätte überwinden können, um die Führung gar auszubauen, hätte das Spiel vielleicht einen anderen Ausgang genommen, statt dessen drängte Walldorf auf den Ausgleich und der gelang, zehn Minuten vor dem Ende. Langer Einwurf von Göbel, L. Schmidt verlängerte den Ball und Hartung stand goldrichtig, um den Ball über die Linie zu drücken. Nach einer weiteren Ecke von Gleiche fiel der Ball Routenier Jung praktisch vor die Füße und so führte Walldorf  in der Schlussminute wieder.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGlmcmFtZSB0aXRsZT0iRsO8aHJ1bmcgZ2VnZW4gSGVubmViZXJnIiB3aWR0aD0iMTEzMCIgaGVpZ2h0PSI2MzYiIHNyYz0iaHR0cHM6Ly93d3cueW91dHViZS1ub2Nvb2tpZS5jb20vZW1iZWQvWjdmSlRKWW1JeFk/ZmVhdHVyZT1vZW1iZWQiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIiBhbGxvdz0iYWNjZWxlcm9tZXRlcjsgYXV0b3BsYXk7IGNsaXBib2FyZC13cml0ZTsgZW5jcnlwdGVkLW1lZGlhOyBneXJvc2NvcGU7IHBpY3R1cmUtaW4tcGljdHVyZSIgYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuPjwvaWZyYW1lPg==

Schiri Gimm zeigte fünf Minuten Nachspielzeit an. Böhm hatte noch eine Chance, aber Ledermann im Walldorfer Tor konnte diese vereiteln. So gab es nach dem Abpfiff auf Walldorfer Seite verständlicherweise Jubelszenen, während die Gäste, die so mancher ausgelassener Möglichkeit nachtrauerten, den Platz still verließen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGlmcmFtZSB0aXRsZT0iTmFjaCBBYnBmaWZmIiB3aWR0aD0iMTEzMCIgaGVpZ2h0PSI2MzYiIHNyYz0iaHR0cHM6Ly93d3cueW91dHViZS1ub2Nvb2tpZS5jb20vZW1iZWQvd21tZjdsN2V3M1k/ZmVhdHVyZT1vZW1iZWQiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIiBhbGxvdz0iYWNjZWxlcm9tZXRlcjsgYXV0b3BsYXk7IGNsaXBib2FyZC13cml0ZTsgZW5jcnlwdGVkLW1lZGlhOyBneXJvc2NvcGU7IHBpY3R1cmUtaW4tcGljdHVyZSIgYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuPjwvaWZyYW1lPg==

 

SV 1921 Walldorf: Ledermann, Braun, Nothnagel (52. Röhrig), F. Angrisani (66. Hartung), Friedel (76. D. Angrisani), Gleiche, Jung, L. Schmidt I, Städtler, Rutschik, N. Schmidt (72. Göbel)

SG SV 87 Henneberg: A. Herpich, Koch, Böhm, Kempf, Schilling, Wirthwein (89. Schmidt), Canosa Dominguez, D. Herpich (70. Vogtmann), Hauck, Heim (61. Ledermann), Möhring (89. Rebl)

Torfolge: 1:0 N. Schmidt (21.), 1:1 D. Herpich (38.), 1:2 Koch (54.), 2:2 Hartung (80.), 3:2 Jung (89.)

Schiedsrichter:  Julius Gimm  (Walthershausen)          Zuschauer:  100      (J.M.)

….mehr Bilder und Videos in der Galerie 2022..………

Remis im Halbfinalhinspiel…

Nach dem vorzeitigen Gewinn der Meisterschaft vor Wochenfrist Quälten sich die Walldorfer A-Junioren zu einem 2:2 (2:0) Unentschieden im Halbfinalhinspiel um den „Pokal des Freien Wort“ gegen die SG FC Steinbach/Hallenberg. Die Erste Halbzeit ging klar an den SV, was die Pausenführung belegt. Von Beginn an setzte man den Gegner unter Druck. Auch hielt einfach mal drauf, aber Ihling kratzte den Ball aus dem Winkel. Die Führung nach 22 Min. Wozniza setzte sich bis zur Grundlinie durch und fand in der Mitte den einschussbereiten Friedel. Den Versuch von Wozniza nach knapp einer halben Stunde konnte Ihling aber entschärfen. Den Gästen hingegen gelang im Spiel nach vorne recht wenig, spätestens am Strafraum war Schluss. Vor dem 2:0 versuchten sich Bräuning und Möbs vergeblich , ehe Wozniza im dritten Versuch erfolgreich war. Die Pausenführung für Walldorf verdient.

Es ist nicht überliefert, was genau der Gästetrainer Holland-Nell seinen Spielern mitgegeben hatte, jedenfalls fiel mit dem ersten Angriff nach der Pause der Anschlußtreffer durch Heine nach einem Freistoß von Schleicher per Kopfball. Und auch in der Folge kam der FC immer besser ins Spiel, während Walldorf unerklärlicherweise sichtlich mehr und mehr abbaute. Ein krasser Abwehrschnitzer begünstigte den Ausgleich von Marr Mitte der Zweiten Halbzeit, der auf einmal freie Bahn hatte. Die Gäste schienen mit dem Ergebnis zufrieden zu sein, und außer einem Pfostentreffer von Kerschner verzeichnete man bis zum Ende wenige Torchancen auf beiden Seiten. Somit ist der SV gefordert, will man ins Endspiel einziehen. Das Rückspiel findet am 25.06. auf dem Kunstrasenplatz „Schutzwiesen“ um 10.00 Uhr statt.

SV 1921 Walldorf: Keller, Röhrig, Kohlberg, Friedel, Wozniza, Kerschner, Bräuning, Möbs, Auch, Hahnemann, Braun, Wolf, Werner

FC Steinbach/Hallenberg: Ihling, Gratz, Schleicher, Brandt, Marr, Holland-Nell, Wilke, Perlewitz, Heine, Klee, Hutterer

Torfolge: 1:0 Friedel (22.), 2:0 Wozniza (40.), 2:1 Heine (46.), 2:2 Marr (61.)       (J.M.)

Auch die C-Junioren mit einem Remis…

In einer torreichen Partie trennten sich Walldorfs C-Junioren I gegen das Schlusslicht SV Stahl Trusetal-Brotterode leistungsgerecht 4:4  (3:3). Auch hier ging der SV recht schnell in Führung, M. Werners Schuss wurde unglücklich abgefälscht und L. Werner stand nach einem weiten Einwurf goldrichtig. (5.+10.Minute)Doch die Gäste antworteten schnell, ein missglückter Abschlag landete auf Umwegen bei König, der freie Bahn hatte. Schlechtes Abwehrverhalten begünstigte den Ausgleich durch Beck und da die Walldorfer Abwehrreihen sich öfters eine Auszeit nahmen, gingen die Gäste durch Rank, die sauber abstaubte, gar in Front. Ein langer Ball auf Sandlaß brachte den Ausgleich kurz vor der Pause.

Und Walldorf lud den Gast weiter zum Toreschießen ein. So war Pietzsch zur Stelle, um seine Farben einmal mehr in Führung zu bringen. Lange Zeit passierte dann nichts, beide Mannschaften agierten unkonzentriert, zwar wollte Walldorf den Ausgleich, während die Gäste mit der Führung im Rücken nicht mehr allzu viel taten. Doch mnit Übersicht herausgespielt, fiel der dann doch noch kurz vor dem Ende. Wieder konnte sich Sandlaß auszeichnen und gemessen an den Möglichkeiten, ging das Unentschieden dann auch in Ordnung.

SV 1921 Walldorf C-Junioren: Vietsch, Danz, Hartung, Hartwich, L. Werner, Sandlaß. Argento, Beede, Schneider, M. Werner, Hasenauer, Börner

SV Stahl Brotterode/Trusetal: Fräbel, L. Beck, Pietzsch, König Grahmann, F. Beck, Reinhard, Zeiß, Hofmann, Storch, Rank, Schulze, Helbig

Torfolge: 1:0 M. Werner (5.), 2:0 L. Werner (10.), 2:1 König (12.), 2:2 Beck (20.), 2:3 Rank (25.), 3:3 Sandlaß (32.), 3:4 Pietzsch (40.), 4:4 Sandlaß (60.)

Schiri:  Heinz  Roth                 (J.M.)

Bilder von den beiden Nachwuchsspielen in der Galerie 2022……………….

Di. 17.30 Uhr Neubrunn vs. D-Junioren  (Pokal)  0:7
Fr. 18.00 Uhr Alte Heren vs. Schwarzbach (Pokal)  n. A.  Gast
Sa. 10.00 Uhr D-Junioren vs. Kaltennordheim  n. A.  Gast
Sa. 13.00 Uhr 2. Mannschaft vs. Helba  2:4
Sa. 15.00 Uhr 1. Mannschaft vs. Henneberg  3:2
So. 10.00 Uhr A-Junioren vs. St./Hall.   (Pokal)  2:2
So. 10.00 Uhr Breitungen vs. C-Junioren II (Pokal)  1:2 n.V.
So. 13.00 Uhr C-Junioren I vs. Brott./Trusetal  4:4
So. 15.00 Uhr Damen vs. Brott./Trusetal  17:1