Spielberichte und Ergebnisse der Vorbereitungsspiele…

…Eine Nummer zu groß…

Vermutlich war die Regenerationsphase nach dem Samstagabendspiel zu kurz, denn in der Partie gleich am Sonntagmorgen war der SV 1921 Walldorf gegen die SG TSV Unsleben/Wollbach chancenlos und unterlag dementsprechend klar mit 0:3 (0:2).

Von Anfang an setzten die Gäste Walldorf mit frühem Pressing unter Druck, so dass der SV keinerlei Spiel aufziehen konnte. Das schnelle Spiel über die Flügel behagte den Außenverteidigern nicht und verleitete zu Fehlern. So bekam der TSV auf halbrechter Position einen Freistoß zugesprochen, etwa 20 Meter vor dem Tor. J. Schirber nahm genau Maß und versenkte den Ball zur frühen Führung, Sedlak war zwar noch dran, konnte das 0:1 aber nicht verhindern. Walldorf war zwar bemüht, aber am gegnerischen Strafraum war Ende, immer wieder ein Gegner im Weg oder die Zuspiele zu ungenau. Besser machte es die SG, wenn man nicht so richtig weiß, wohin mit dem Ball, dann einfach mal draufhalten. So geschehen nach knapp einer halben Stunde und erneut war es J. Schirber, der von der Strafraumgrenze trocken abzog und alle überraschte. Walldorfs einziger Abschluss in Richtung Gästetor entstand nach einem Eckball und ging weit vorbei.

Nach dem Wechsel das gleiche Spiel, der SV bemüht, aber nicht zwingend genug im Aufbau und in die Angrifssbemühungen hinein fiel dann die Entscheidung. Ein langer Ball aus der eigenen Hälfte erreichte abermals J. Schirber, den man bis zu seiner verletzungsbedingten Auswechslung nie in den Griff bekam. Der hatte freie Bahn und ließ dem Walldorfer Keeper keine Chance. Erst gegen Ende der Partie, als die Gäste das Ergebnis nur noch verwalteten, kam der SV etwas ins Spiel. So strich ein Kopfball von C. Schmidt  nach einer Ecke nur knapp am gegnerischen Kasten vorbei, ein Torerfolg sollte sich aber gegen gut verteidigende Rhöner Gäste heute nicht einstellen.

C. Schmidt (Nr.7) steigt am höchsten, der Kopfball ging jedoch knapp vorbei

SV 1921 Walldorf: Sedlak, F. Fischer, Kleffel, C. Schmidt, Jobst, Steitz, L. Schmidt I, L. Schmidt II, Zerr, N. Schmidt, Kirsch, Städtler

SG TSV Unsleben/Wollbach: Kühnast, Geisler, Wetzel, Manger, Müller, Kraus, Hesselbach, Froh, B. Schirber, J. Schirber, Hahn, Manger, Wehner, Mueller, Zehe, Bauss

Torfolge: 0:1,0:2,0:3 J. Schirber (9.,28.,59.)     Schiedsrichter:  Daniel Hofmann (Zella/Mehlis)    (J.M.)

…Unter Flutlicht erfolgreich…

Drei mal Schmidt: Niklas (am Ball), Christian und Lukas (v.l.) im Hintergrund P. Kleffel

Auch im zweiten Testspiel waren die Stürmer des SV 1921 Walldorf in Torlaune. Gegen den TSV Ostheim/Rhön hieß es am Ende 8:5 (4:2) und das Torfestival begann schon in Minute fünf. Nach einem Walldorfer Ballverlust kam der Ball nach innen und Schultheis konnte unbedrängt einnetzen. Postwendend jedoch der Ausgleich. Steitz bediente von der linken Seite Kirsch, dessen Schuss im langen Eck landete. Nach einem Foul von L. Schmidt II an Landgraf im Strafraum gab es folgerichtig Elfmeter, den Schneider sicher verwandelte. Nachdem Jobst nur den Außenpfosten traf, erzielte Gleiche nach Zuspiel von C. Schmidt mit dem nächsten Angriff das 2:2. Nach einer halben Stunde ging Walldorf zum ersten Mal in Führung. N. Schmidt drosch den Ball im Nachsetzen von der Strafraumgrenze mit links unhaltbar unter die Latte. Sehenswert auch das 4:2 kurz darauf durch L. Schmidt I. Steitz flankte von links, Kirsch ließ durch und der Schlenzer mit dem Außenrist schlug, ebenfalls unhaltbar, im Winkel ein. Mit einem beruhigenden Vorsprung wurden die Seiten gewechselt, zumal Jung diesen gleich nach der Pause nach einer Eingabe von L. Schmidt I noch ausbauen konnte. Nach etwa einer Stunde kamen die Gäste dann ihrerseits zu Möglichkeiten, die sie auch rigoros nutzten. Erst passte Landgraf auf den abseitsverdächtig stehenden Schultheis, der Sedlak keine Chance ließ und kurz darauf kam es zu einem Preßschlag zwischen den beiden, wobei der Ball dem Gästestürmer wieder vor die Füße fiel und dieser die Chance nutzte. Doch mit einem Doppelschlag zog Walldorf dann wieder davon. Erst traf Gleiche, als der TSV vergeblich auf Abseits spekuliert hatte, danach setzte sich Kirsch über rechts erfolgreich durch. Zwar kam Ostheim durch den vierten Treffer von Schultheis noch einmal heran, ehe Kirsch mit seinem dritten Tor den Torreigen beendete. Walldorf war über weite Strecken spielbestimmend, ließ aber erneut zu viele Gegentreffer zu.

SV 1921 Walldorf: Sedlak, F. Fischer, Kleffel, C. Schmidt, Jobst, Steitz, Gleiche, L. Schmidt I, L.Schmidt II, N. Schmidt, Kirsch,  Jung, Zerr

TSV Ostheim/Rhön: Arabie, Landgraf, Fuchs, Schutheis, Schneider, Saalbach, Baumbach, Pieczonka, Dietz, Haj Mustafa, Schnauß, Fahmer, Mussmächer

Torfolge: 0:1 Schultheis (5.), 1:1 Kirsch (8.), 1:2 Schneider (14. FE), 2:2 Gleiche (21.), 3:2 N. Schmidt (31.), 4:2 L. Schmidt I (37.), 5:2 Jung (48.), 5:3,5:4 Schultheis (56.,64.), 6:4 Gleiche (73.), 7:4 Kirsch (76.), 7:5 Schultheis (80.), 8:5 Kirsch (85.)

Schiedsrichter:  Alexander Frieß (Bibra)      Zuschauer: 20    (J.M.)      

                    Torreicher Testspielauftakt..

B. Kirsch wird hier von seinem gegenspieler unterlaufen

Zu einem leitungsgerechten 4:4 (2:2) Unentschieden kam der SV 1921 Walldorf auf dem Kunstrasenplatz in Meiningen gegen die SG SV Grün-Weiß Gospenroda, die immerhin vor Beginn der Rückrunde Tabellenführer der Kreisoberliga Westthüringen ist.

Nach schleppendem Beginn bei Temperaturen um den Gefrierpunkt und schneidendem Wind schlossen die Gäste den ersten Angriff ab, jedoch schoss Mirtschink Sedlak den Ball genau in die Arme. Besser machte es der SV, ein langer Ball über rechts erreichte Gleiche und dessen Eingabe setzte N. Schmidt mit dem zweiten Versuch in die Maschen. Doch die Freude über die Führung währte nicht lange, denn Pfaff glich schon im Gegenzug aus, nachdem man mit dem Ball ungehindert die Seite wechseln konnte. Während  L. Schmidt I von der Strafraumgrenze das Tor knapp verfehlte, war es Debütant P. Jobst, der nach langer Krankheit Walldorf wieder in Front bringen konnte. Und wieder war  Gleiche Vorbereiter über die rechte Seite. Nachdem dann Gleiche und Jobst jeweils am gut reagierenden Rinn im Gästetor scheiterten, konnte die SG nach gut einer halben Stunde erneut ausgleichen. Begünstigt durch ein Missverständnis zwischen Sedlak und seiner Abwehr reagierte Rothe am schnellsten und schob ins leere Tor ein.

Dank Vorteilen im Umkehrspiel ging Walldorf nach dem Wechsel wieder in Front, Jobst konnte sich unter Bedrängung entscheidend durchsetzen und war auch am vierten Treffer des SV beteiligt, denn sein Eckball fand im völlig freistehenden Kirsch einen dankbaren Abnehmer, auch Rinn schaute dem Ball nur hinterher. Doch anstatt den Sack endgültig zuzumachen, ließ sich Walldorf in der Schlussphase zu weit nach hinten drängen. Chancen zum Anschlusstreffer gab es für Pfaff, Kümmel und Mirtschink genug und der Gopenrodaer Goalgetter traf freistehend zum 3:4. Nach einem Eckball markierte der junge Pelster mit dem Ausgleich dann den Endstand. Erst sah es so aus, als hätte er Probleme mit der Ballannahme, aber aus der Drehung überlistete er Sedlak. Unschön dann leider das Ende der Partie, erst reklamierte Scheuch so lange, bis er die Ampelkarte von Schiri Bretschneider sah und für seine Beleidigung sah Lorenz noch glatt Rot. Beides in der Schlussminute und ob des Spielstandes völlig überflüssig !

SV 1921 Walldorf: Sedlak, F. Fischer, Hartung, F. Angrisani, Jobst, Gleiche,Friedrich,  L. Schmidt I, L.Schmidt II, N. Schmidt, Kirsch, Steitz, Koch

SG SV Grün-Weiß Gospenroda: Rinn, Eichholz, Vockenberg, Glock, Scheuch (89.G/R), Mirtschink, Lusky, Rothe (90. Rot), Zarschler, Lorenz, Pfaff, Pelster, Kümmel, Köhl

Torfolge: 1:0 N. Schmidt (13.), 1:1 Pfaff (15.), 2:1 Jobst (25.), 2:2 Rothe (35.), 3:2 Jobst (52.), 4:2 Kirsch (66.), 4:3 Pfaff (73. ), 4:4 Pelster (79.)

Schiedsrichter:  Jan-Philipp Bretschneider (Meiningen)                       Zuschauer: (20)             (J.M.)

Geplante Vorbereitungsspiele SV 1921 Walldorf I:

Sa. 26.01.19  14.00 Uhr Walldorf TSV Hausen (KL.BY) Ausfall  
So. 03.02.19  14.00 Uhr Walldorf SG Gospenroda (KOL) 4:4  
Sa. 09.02.19  17.00 Uhr Walldorf TSV Ostheim (KOL.  BY) 8:5  
So. 10.02.19  10.30 Uhr Walldorf SG Unsleben (KK. BY) 0:3  
Sa. 16.02.19  14.00 Uhr SV Ilmenau  (LK) Walldorf  
So. 17.02.19  14.00 Uhr FSV Martinroda II (KL) Walldorf Ausfall  
Sa. 23.02.19  17.00 Uhr Walldorf DJK Salz (KK.BY)  
       

(Heimspiele auf Kunstrasenplatz in Meiningen, Auswärtsspiele im Trainingslager Ilmenau)

Geplante Vorbereitungsspiele SV 1921 Walldorf II:

So. 17.02.19  14.00 Uhr Walldorf II Henneberg II  
Sa. 23.02.19  14.00 Uhr SV Fambach Walldorf II  
So. 10.03.19  14.00 Uhr Walldorf II St./Hallenberg III  
       

(Heimspiele Sportplatz Walldorf)