Damen sind Thüringenmeister !

h.v.l. Stephanie Pompel, Isa Wenk, Stella Lipp, Kathleen Rübsam, Nancy Engelke, Andreas Pfeifer

v.v.l. Luisa Schwamm, Annika Degel, Annabel Reuchsel

Thür. Hallenmeisterschaft (Futsal) der Frauen – Endrunde am 10.02.19 in Wutha-Farnroda

In der hochkarätig besetzten Landesmeisterschaft der Frauen trafen die Mädels des SV 1921 Walldorf auf den 1. FFV Erfurt (Titelverteidiger), Mosbacher SV (Heimmannschaft), 1.FFC Saalfeld, FC Carl-Zeiss Jena, FSV Einheit Eisenberg und dem VfB Oberweimar. Erstmalig spielte man Jeder gegen Jeden, um auch objektiv die beste Thür. Futsalmannschaft zu küren. Es war dann im Endeffekt die emotionalste und spielerisch beste Meisterschaftsteilnahme in der 24-jährigen Geschichte der Mädels von der Werra. Aber der reihe nach: Im ersten Match trennten sich die Landesligisten aus Erfurt und Saalfeld 0:0 unentschieden. Schon im zweiten Spiel die erste Überraschung! Mosbach besiegte das höher eingeschätzte Team aus Eisenberg mit 2:1. Anschließend besiegte Jena die Frauen aus Oberweimar. Nun mussten die Mädels aus Walldorf gegen Saalfeld ran: Nach vier Minuten stand es bereits 0:2, ehe Stephanie Pompl in der 5. Minute auf 2:1 verkürzte. Dieselbe esigte gegnerische Torfrau hatte etwas dagegen. Leider fiel im Gegenzug das entscheidende 3:1 für Saalfeld aus dem Gewühl vor dem Tor von Nancy Engelke. Nachdem Erfurt gegen Eisenberg 1:0 endete und Jena das Team aus Mosbach 2:0 bezwang ging es für Walldorf schon um ein achtbares Ergebnis: Nach Toren von Annabel Reuchsel und Isa Wenk führten der SV 1921 schnell mit 2:0. Oberweimar verkürzte in der 7. Minute. Nach Glanzparaden von Nancy Engelke und einem Tor von Anika Degel gewann Walldorf verdient mit 3:1. Torlos Unentschieden trennten sich jetzt Saalfeld und Eisenberg sowie Jena und Erfurt. Mit einem grandiosen 4:0 (höchstes Turnierergebnis!) nach Toren von Luisa Schwamm (3x) und Isa Wenk wurde Mosbach sicher beherrscht. In den nächsten zwei Matches besiegte Saalfeld die Mannschaft aus Oberweimar und Jena das Team aus Eisenberg jeweils mit 1:0. Im emotionalsten und kämpferischsten Spiel bezwangen die Walldorfer anschließend den Titelverteidiger aus Erfurt verdient !!! durch ein Tor von Luisa Schwamm mit 1:0. Daraufhin besiegte Mosbach Oberweimar mit 1:0 und Saalfeld bezwang Jena 2:0. Im vorletzten Spiel musste nun Walldorf gegen die spielstarke Truppe aus Eisenberg ran. Schnell gingen 1921er durch Tore von Luisa Schwamm und Isa Wenk mit 2:0 in Führung. Pech hatte kurz vor Ultimo Annabel Reuchsel: Ihr Schuss aus 12m passierte in Folge Pfosten-Latte -Pfosten ohne zählbar zu sein. Nachdem Oberweimar Erfurt mit 2:3 unterlag und überraschend Mosbach gegen Saalfeld mit 1:0 siegreich war, reichte dem Team von der Werra ein Unentschieden im letzten Spiel gegen die favorisierten Jenaer. Souverän und abgeklärt besiegte man die hochdotierten Frauen des FC Carl-Zeiss Jena durch ein Tor von Luisa Schwamm mit 1:0 und war von der ersten Position nicht mehr zu verdrängen. In den letzten zwei Spielen ging es dann nur noch um die Positionen hinter Walldorf: Oberweimar besiegte Eisenberg mit 3:1 und Erfurt bezwang Mosbach mit 3:0. Der Garant für die Landesmeisterschaft des SV 1921 Walldorf war im Endeffekt die geschlossene Mannschaftsleistung. Angefangen von Nancy Engelke im Tor, der Verteidigung durch Annabel Reuchsel (die extra ihren Urlaub verschob), Stella Lipp und Kathlen Rübsam bis zu den Torschützen Stephanie Pompl. Isa Wenk, Anika Degel und Luisa Schwamm, die am Ende auch Torschützenkönigin wurde. Lohn für die herausragende Leistung der Kreisklassemannschaft ist die Einladung als Vertreter Thüringens am 24.2.19 an der NOFV-Hallenmeisterschaft in Sandersdorf (Sachsen-Anhalt) teilzunehmen.                        (A.P.)

Einmal mehr Torschützenkönigin: Luisa Schwamm (links im Bild)

….mehr Bilder vom Turnier in unserer Galerie…

Durch unseren Landesmeistertitel spielen wir am 24.2.19 bei den NOFV-Meisterschaften in Sandersdorf (Sachsen-Anhalt) gegen

Berlin:  Türkiyemspor Berlin,
Meck-Pomm: FSV 02 Schwerin,
Brandenburg: 1. FFC Turbine Potsdam,
Sachsen -Anhalt: SSV Besiegdas Magdeburg,
Sachsen: FC Phönix Leipzig.  

Terminplan:

Sachsen-AnhaltvsThüringen
Meckl./VorpommernvsBerlin
BrandenburgvsSachsen
BerlinvsSachsen/Anhalt
ThüringenvsBrandenburg
SachsenvsMeckl./Vorpommern
Sachsen/AnhaltvsBrandenburg
BerlinvsSachsen
Meckl./VorpommernvsThüringen
Sachsen/AnhaltvsSachsen
BrandenburgvsMeckl./Vorpommern
ThüringenvsBerlin
Meckl./VorpommernvsSachsen/Anhalt
SachsenvsThüringen
BerlinvsBrandenburg