Vorbereitungsspiele für die neue Saison

Kurzweilige Partie…

Im Testspiel gegen den Kreisigavertreter FSV Oepfershausen hat der SV 1921 Walldorf einen Sieg einfahren können; 4:3 (2:1) hieß es am Ende.

Nach etwas zähem Beginn hatte der FSV die erste Möglichkeit, aber F. Fischer konnte den Schuss von Rückert noch blocken. In Front jedoch ging Walldorf. Ein langer Ball, von N. Schmidt aus der eigenen Hälfte geschlagen, landete bei D. Angrisani, der auf den besser postierten Gleiche passte. Dessen Abschluss senkte sich, noch abgefälscht hinter Abt ins Tor. Und der SV drückte weiter, die beste Möglichkeit hatte Friedrich, jedoch sprang sein Kopfball von der Lattenunterkante auf die Linie und nicht ins Tor. In diese Drangphase hinein fiel der Ausgleich. Werner bekam den Ball auf der rechten Seite zugespielt und ließ Ledermann keine Chance. Schubert hatte kurz darauf den Ausgleich auf dem Fuß, aber diesmal war der Walldorfer Keeper der Sieger. Die erneute Führung für den SV dann kurz vor dem Wechsel. Nachdem D. Angrisani noch an Abt gescheitert war, ging es dann zu schnell für die FSV Abwehr. Über Kirsch und N. Schmidt kam der Ball wieder zu Gleiche, der diesmal mit dem linken Fuß erfolgreich einnetzte. N. Schmidt, der zumindest im ersten Durchgang viele gute Flanken schlug, bediente Friedrich, der zwar freie Bahn hatte, aber am glänzend reagierenden Abt scheiterte.

Nach dem Wechsel dauerte es wieder, bis die Partie Fahrt aufnahm und nachdem nach einer Stunde Walldorf das 3:1 erzielte, schien das Spiel zu Gunsten des SV gelaufen zu sein. Nach einem Freistoß von Gleiche gab einer der kleinsten Spieler, A. Jung dem Ball die entscheidende Änderung in Richtung Tor und das mit dem Kopf ! Doch dann ließ Walldorf die Zügel etwas schleifen und der FSV kam durch Schuberts Doppelschlag binnen Minuten zum Ausgleich. Erst kam er sehenswert aus der Distanz zum Erfolg, beim 3:3 war Werner guter Vorbereiter und hatte den Blick für den mitgelaufenen Mitspieler. In der Schlussphase hatten dann beide Mannschaften den Sieg vor Augen. Wilhelm versuchte es ebenfalls aus der Distanz, der Ball strich knapp am Ledermanns Kasten vorbei. Auch Werner hatte kein Glück mehr, er flog an einer zu scharfen Eingabe auch ganz knapp vorbei. Besser machte es der SV. Steitz eroberte den Ball an der Mittellinie, ließ gleich drei Gegenspieler stehen und passte im richtigen Moment auf Gleiche, der mit seinem dritten Treffer den Endstand markierte. Anhand der Spielanteile ging der Sieg für Walldorf am Ende in Ordnung.

 

SV 1921 Walldorf: Ledermann, Fischer, Hartung, F. Angrisani, Koch, D. Angrisani, Gleiche, Städtler, Friedrich, N. Schmidt, Kirsch, A. Jung, Nothnagel, Steitz, Caspari, Lehmann

 

FSV Oepfershausen: Abt, Wilhelm, Menz, P. Schubert, Rückert, T. Jung, Werner, Schneider, Spörer, Freißlich, Wilk, Kirchner, S. Schubert, Hofmann

 

Torfolge: 1:0 Gleiche (14.), 1:1 Werner (22.), 2:1 Gleiche (40.), 3:1 Jung (60.), 3:2,3:3 P. Schubert (63.,67.), 4:3 Gleiche (78.)

 

Schiedsrichter:  Dieter Köhler  (Meiningen)               Zuschauer:  50             (J.M.)

 

Kampfgeist wurde belohnt

Dank einer enormen Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit gelang dem SV 1921 Walldorf praktisch in letzter Sekunde der verdiente Ausgleich gegen den Landesklassevertreter FSV 04 Viernau.

Walldorf brauchte lange, um in die Partie zu kommen, die Gäste ließen vorerst in Sachen Verteidigung nichts anbrennen und gefielen mit schnellem Kurzpassspiel in der Vorwärtsbewegung. Folgerichtig die frühe Führung nach nur neun Minuten. Über die rechte Seite kam Wolf zum Abschluss, den Ball konnte Walldorfs Keeper noch abwehren, gegen den Nachschuss von Ertel war er jedoch machtlos. Auch beim zweiten Gästetreffer hatte er keine Chance, Stengel erhöhte kurz darauf auf 2:0 für seine Farben. Doch damit nicht genug, nach einem vergeblichen Abwehrversuch kam erneut Ertel an den Ball und baute die Führung noch aus. Gespielt gerade mal 20 Minuten und es schien sich ein Debakel für Walldorf anzubahnen, denn eigene Angriffsversuche wurden frühzeitig unterbunden von der sicher stehenden FSV Abwehr. Erst nach etwa einer halben Stunde fand der SV ins Spiel, der erste Torschuss von Steitz wurde Beute von Weisheit. Allerdings hatte Viernau mit Strucka, Schmidt und Ertel weitere Möglichkeiten, das Ergebnis zu ihren Gunsten auszubauen.

Die zweite Hälfte sah dann einen engagierter zu Werke gehenden SV und schon mit der ersten Möglichkeit konnte Walldorf verkürzen. Einen aus dem rechten Halbfeld getretenen Freistoß von Jobst konnte Kirsch per Kopfball verwerten, da er nicht resolut genug daran gehindert werden konnte. Und schon von da an übernahm eigentlich Walldorf das Zepter auf dem Spielfeld, man sah den Willen, hier noch zu weiteren Treffern zu gelangen. Nach einer Stunde erzielte Gleiche den Anschlusstreffer. Jobst hatte den Ball an der Mittellinie erobert und den schnellen Stürmer auf die Reise geschickt. Jeglicher Abwehrversuch von Weisheit war zwecklos und es stand 2:3. Und der SV bleib dran, nur eine Minute später senkte sich das Spielgerät auf die Querlatte, Absender Steitz nach einer Ecke. Nur noch sporadisch tauchten die Gäste vor dem Waldorfer Tor auf, aber wenn, dann gefährlich. So kratzte Hartung einen Ball noch rechtzeitig von der Linie und die wenigen Gästechancen bis zum Ende wurden Beute des Walldorfer Torwarts. Viel fiel Viernau aber auch nicht mehr ein, stattdessen drückte Walldorf auf dem Ausgleich. Der gelang dann in der Schlussminute. Jobst wurde steil geschickt und markierte unter dem Jubel der Anhänger das 3:3. Schiri Krech pfiff nach dem Tor das Spiel dann nicht mehr an, das Remis ging nach zwei verschiedenen Halbzeiten voll in Ordnung.

Der zweite Walldorfer Treffer, Torschütze T. Gleiche (Nr. 10)

SV 1921 Walldorf: Fischer, Hartung, F. Angrisani, Jobst, D. Angrisani, Gleiche, Steitz, Städtler, N. Schmidt, Kirsch, Koch, Lehmann, Jung, L. Schmidt II

FSV 04 Viernau: Weisheit, Schmidt, Verworner, Ertel, Strucka, Dittmar, Hofmann, Fischer, Stegmann, Stengel, Wolf, Krech

Torfolge: 0:1 Ertel (9.), 0:2 Stengel (15.), 0:3 Ertel (20.), 1:3 Kirsch (47.), 2:3 Gleiche (62.), 3:3 Jobst (90.)

Schiedsrichter:    Steffen Krech    (Fambach)         Zuschauer:   50                         (J.M.)

Der erste Test geht daneben…

So hatte sich Walldorfs neuer Coach seinen Einstand bestimmt nicht vorgestellt, denn der SV verlor das Auftaktmatch der Testspielserie relativ klar mit 0:4 (0:1) gegen den Kreisligisten FSV Leimbach, der die Vergangene Saison auf Tabellenplatz 5 beendete. Überschattet wurde das Spiel von der schweren Verletzung von Gästespieler Storch, die eine längere Unterbrechung mit Notarzt erforderte. An dieser Stelle wünschen wir dem Spieler baldige Genesung !

Das Spiel selbst begann mit Übergewicht der Gastgeber und man hatte schon in der Anfangsphase Riesenmöglichkeiten zur Führung. Caspari tauchte  zwei mal allein vor Ziert auf, einmal legte er auf D. Angrisani ab, danach scheiterte er selbst am Torwart. Statt dessen ging der FSV in Front, Senf war auf abseitsverdächtiger Position erfolgreich, der Tatsache geschuldet, dass Schiri Dittmar ohne Assistenten agieren musste. Gleiche und abermals Caspari hatten weitere Chancen, Walldorfs beste kratzte Storch noch von der Linie. Walldorf zwar spielbestimmend, aber ohne Glück im Abschluss. Dann die Szene, die zur Unterbrechung führte, bei einem Zweikampf mit D. Angrisani stürzte Storch unglücklich auf die Schulter. Dittmar beendete Halbzeit eins etwas früher und ließ dann reichlich nachspielen.

Im zweiten Durchgang verlor Walldorf dann immer mehr das Spiel an die Gäste. Das 0:2 war recht kurios, der Ball senkte sich, wohl als Flanke gedacht, irgendwie ins Tor, selbst Forch war überrascht. Die Entscheidung nach gut einer Stunde, als ein Steilpass den eingewechselten Weber erreichte, der kurzen Prozess machte und Forch keine Chance ließ. Mittlerweile hatte die Partie auch recht wenig von Freundschaftsspiel, viele versteckte Fouls und auch Unsportlichkeiten überforderten den Unparteiischen, auch wurde mehr diskutiert als Fußball gespielt. Folge der Nicklichkeiten wurde ein Strafstoß für die Gäste, den Gobel zum Endstand verwandelte, während Kreuzmann, Weber und Lipp ihre guten Möglichkeiten vergaben. Walldorf hingegen blieb der Ehrentreffer versagt, Lehmann, Gleiche und Koch rieben sich förmlich auf, auch Jobst blieb heute ohne Glück. Außerdem merkte man, dass einige Leistungsträger schmerzlich fehlten.

 

SV 1921 Walldorf: Forch, Hartung, F. Angrisani, Koch, C. Schmidt, Jobst, D. Angrisani, Gleiche, Steitz, L. Schmidt II, Lehmann, Caspari

FSV Leimbach: Ziert, Becher, Storch, Reum, Sinn, Grzesiek, Senf, Kreutzmann, Rahnfeld, Gobel, Simon, Klein, Weber, Lipp

Torfolge: 0:1 Senf (10.), 0:2 Simon (49.), 0:3 Weber (65.), 0:4 Gobel (90. FE)

Schiedsrichter :   Mario Dittmar  (Schmalkalden)    Zuschauer:  50                           (J.M.)

Unter Beobachtung vom Trainer: der SV ist steigerungsfähig

 

Alle geplanten Vorbereitungsspiele in der Übersicht:

Sa. 22.06. 15.00 Uhr 1.Mannschaft gegen Dreißigacker 6:1
Sa. 06.07. 15.00 Uhr 1.Mannschaft gegen Leimbach 0:4
Sa. 13.07. 15.00 Uhr 1.Mannschaft gegen Viernau 3:3
So. 14.07. 15.00 Uhr 1. Mannschaft gegen Mittelstille abgesagt
Fr. 19.07. 18.30 Uhr 1. Mannschaft gegen Oepfershausen  4:3
So. 21.07. 15.00 Uhr 1. Mannschaft gegen Suhler SV  
Sa. 27.07. 15.00 Uhr 1.Mannschaft gegen Schweina  
So. 21.07. 17.00 Uhr 2.Mannschaft gegen Brotterode II  
Fr. 02.08. 19.00 Uhr 2.Mannschaft gegen Hümpfershausen  
So. 11.08. 15.00 Uhr Helba gegen 2.Mannschaft