Spielberichte und Ergebnisse der vorerst letzten Spiele 2020…

Viel Hektik und ein Remis…

Im (wahrscheinlich)letzten Heimspiel in diesem Jahr kam der SV 1921 Walldorf gegen den SV Dietzhausen nicht über ein 1:1 (0:0) hinaus, da es die Gäste dem gastgebenden SV aber auch nicht einfach machten. Zudem ließen sich beide Teams von den zahlreichen Anhängern beider Lager von deren Emotionalität  zeitweise anstecken und so wurde es am Ende eine „farbenfrohe“ Partie.

Die Gäste störten Walldorf von Beginn an früh im Spielaufbau, was Walldorf gar nicht behagte. Auch das Klein-Klein-Gespiele im Mittelfeld mit vielen Ballverlusten auf beiden Seiten ließ vorerst nicht viele Tormöglichkeiten zu. So prägten vor allem Standards und lange Bälle das Geschehen. Ein Freistoß von Gleiche nach einer Viertelstunde wurde immer länger und landete am rechten Pfosten, Freund und Feind waren zu überrascht, um eingreifen zu können, so wurde der Ball Beute von Keeper Hirsch. Aufreger des Spiels wurde eine Aktion aus der 20.min. Göbel und Kritzmann gerieten im Walldorfer Strafraum aneinander. Der Dietzhäuser Angreifer ging zu Boden, Schiri Stahl pfiff und zeigte auf den Punkt. Doch sofort ging die Fahne seines Assistenten in die Höhe. Beide berieten sich kurz und es ging zum Unmut der Gäste mit Schiedsrichterball weiter, da Kritzmann den Strafstoß wohl etwas „zu sehr“ wollte… Ruhe brachte das aber keinesfalls in die Partie und so ging es bis zur Pause hin und her, ohne dass eine Mannschaft jedoch zum Torerfolg kam. Gleiche tauchte nach einer halben Stunde vor Hirsch auf, jedoch klärte dieser per Fußabwehr zur Ecke. Für die Gäste war es immer wieder Keita, der vor dem Walldorfer Tor für Gefährlichkeit sorgte, die beste Möglichkeit hatte er in der 42.min , doch der Ball strich knapp über Ledermanns Kasten.

Aber auch von Beginn der zweiten Halbzeit an gab es viel Kampf und Krampf und etliche Diskussionen um fast jede Zweikampfsituation, die mit einem Pfiff endete, ein vernünftiges Spiel indes kam nicht zu Stande. Trotzdem gingen dann die Gäste nach einer Stunde in Front. Nach einer Ecke viel durcheinander im Walldorfer Strafraum, und es gelang Weigelt auch erst im dritten Anlauf, den Ball über die Linie zu drücken, jedoch sehr zur Freude des Anhangs. Doch Walldorf nun endlich wach und sichtlich bemüht, eine Heimpleite verhindern zu wollen. So versuchte sich Fischer aus der Distanz und Hirsch musste sich gang lang machen, um den Ball aus dem Winkel zu kratzen. Aber es rollte nun mit fortschreitender Spieldauer Angriff auf Angriff auf das Dietzhäuser Tor, Walldorf wollte das Erfolgserlebnis. Lohn des ständigen Drucks war ein Foulelfmeter, verursacht am aufgerückten Libero Kleffel (80.) Dazu noch die Ampekarte gegen Henkel, dem die Entscheidung nach vorausgegangener gelben Karte (31.) nicht gefiel und er so früher duschen durfte. Auch dauerte es etwas, bis der Strafstoß ausgeführt werden konnte, da erst viele Gemüter beruhigt werden mussten. Doch der Torschütze vom Dienst beim SV Walldorf behielt die Nerven und so sorgte Tino Gleiche für den vielumjubelten Ausgleich.

Aber es waren noch 10 min. zu gehen, Walldorf setzte nun alles auf eine Karte. Göbels Schuss wurde noch abgefälscht, der Ball sprang an den Aussenpfosten, auch verteidigten die Gäste geschickt , denn Entlastung gab es fast keine und so gab es am Ende eine Punkteteilung. Alle haben nun Zeit, ihre Blessuren zu heilen, denn keiner glaubt so richtig an eine Saisonfortsetzung noch in diesem Jahr…

SV 1921 Walldorf: Ledermann, Fischer (76. Schreiber), Hartung, Kleffel, C. Schmidt, Jobst (50. Tu), Gleiche, Göbel, L. Schmidt I (28. Jung), L.Schmidt II, Nothnagel

SV Dietzhausen: Hirsch, Schilling, Abdalla, Joost, Nicolai, Keita (72. Mueller), Kritzmann, Henkel, Weigelt (77. Langenhan), Schreiber (30. Rubner), de Oliveira

Torfolge:  0:1  Weigelt (60.)  1:1  Gleiche  (81. FE)

Schiedsrichter : Felix Stahl  (Nahetal/Waldau)  Zuschauer:  100  

Bilder, auch vom Spiel der 2.Mannschaft, gibt es in der Galerie…..   (J.M.)

Punktspiel in der Kreisoberliga der Frauen  am 01.11.2020 

SV Dietzhausen  – SV 1921 Walldorf                0:3 (0:0)

Es war das erwartete schwere, aber auch spannende Spiel für beide Mannschaften. Noch vor zwei Jahren in einem Team spielend, kannten sich die meisten Spielerinnen – ihre Stärken aber auch ihre Schwächen. Die Gastgeberinnen verhinderten in der ersten Hälfte das, eigentlich erwartete, Kurzpassspiel der Walldorferinnen durch konsequentes Deckungsverhalten. Allerdings war dieses mit einem enorm hohen Laufaufwand verbunden. Dietzhausens Angriffsspiel beschränkte sich dagegen auf weite Bälle nach vorn zu Susen Schiller, die ein aufs andere Mal die Gästeabwehr vor Probleme stellte. So verhinderte Nancy Engelke in der 3.´einen Schuss aus 8m bzw. in der 14.´ Minute durch schnelles Herauslaufen eine frühe Führung der Randsuhlerinnen. Dazwischen landete eine Möglichkeit knapp neben dem Gehäuse. Nach einer Viertelstunde fanden die Gäste besser ins Spiel und es ergaben sich Chancen durch Luisa Schwamm, Anne Scheidler und Kristina Eberwein. Allesamt konnte diese aber durch Nicole Schranz im Heimtor entschärft werden. Zu Beginn der zweiten Hälfte ergab sich jetzt mehr Platz für die Gästemannschaft. Zuerst prüfte Luisa Schwamm vergeblich Schranz ehe Susan Wöhner aus 10m knapp am Gehäuse vorbeischoss. Durch den hohen Laufaufwand des Gastgebers schwanden die Kräfte und Walldorf kam zunehmend ins Spiel. Nach einem Foul an Susan Wöhner im Strafraum entschied die sehr gut agierende Schiedsrichterin Lara Abeßer zu Recht auf Strafstoß, den Anika Degel in der 46. Minute überlegt einlochte. Die Gäste setzten nach und wollten die Entscheidung. Diese fiel dann fünf Minute später, als nach einer wohlgetimten Ecke von Isa Wenk auf den Neunmeterpunkt Susan Wöhner mit dem Kopf zur Stelle war. Unmittelbar danach prüfte nach einem Gegenstoß Vivian Sawatzki vergeblich Nancy Engelke. Im Anschluss versuchten Kristina Eberwein und Susan Wöhner das Ergebnis zu erhöhen – leider vergebens. Eine Viertelstunde vor Ultimo setzte sich Anika Degel auf der rechten Seite gegen zwei Dietzhäuser Spielerinnen durch, passte genau vors Tor, Susan Wöhner war zur Stelle und erzielte den dritten Treffer. In der Restviertelstunde dominierte Walldorf und hatte durch Anika Degel, Anja Jäger und Isa Wenk noch Möglichkeiten. Die wenigen Gegenstöße von Dietzhausen waren Beute von Annabel Reuchsel und Stella Lipp. Übrigens sei positiv zu erwähnen, dass das Walldorfer Team erstmals seit langer Zeit zwei Wechslerinnen zu Verfügung hatte, was für die noch hoffentlich stattzufindenden Spiele einen positiven Ausblick ermöglicht.

Aufstellung Walldorf: Engelke, Lipp, Reuchsel, Wenk, Scheidler, Eberwein, Jäger, Schwamm, Wöhner, Degel

Tore: Degel (46.-9m), Wöhner (51.,55.)

 Schiri: Lara Sophie Abeßer  (Zella-Mehlis)        (A.P.)

Spielbericht Walldorf II – SG SV Jahn 07 Rosatal

Walldorf verpasst die Chance auf Platz 2!

Der SV 1921 hatte von Beginn an das Spiel im Griff. Die Abwehr um Ch.Fischer und F.Angrisani ließ nichts zu. Von den Gästen kamen in den ersten Minuten nur lange Bälle aus der Abwehr. Walldorf hingegen löste es spielerisch. Nur ein Tor wollte nicht gelingen. Einzig Anh Tu Nguyen traf in seinem ersten Spiel für Walldorf II. Aber leider entschied Schiri Becker auf Abseits. Walldorf war in den ersten 30 Minuten in allen belangen besser als die Gäste aus dem Rosatal. Genau in der stärksten Phase von Walldorf fiel aus dem nichts das 0:1 für die Gäste. Schleicher nutzte einen Freistoß am linken Strafraumeck zur Führung. Kaiser hatte keine Chance. Aber Walldorf machte einfach weiter und drückte die Gäste tief in die eigene Hälfte. D. Angrisani, Gnauck, B.Kircher oder Wolf gelang es nicht, eine ihrer Chancen im Tor von Pfannschmidt unterzubringen. So ging der Gast mit der 0:1 Führung in die Pause.

Braun machte seiner Mannschaft klar das man die erspielten Chancen einfach nutzen muss und dann dreht man das Spiel noch!

Walldorf gab von Beginn der 2. Hälfte an  Gas. Immer wieder versuchte es Wolf über links mit Flanken in den Strafraum und genau so eine Flanke fand dann Gnauck als Abnehmer. Gnauck hatte sogar noch Zeit, sich das Spielgerät zurecht zulegen, um es dann links unten im Eck unterzubringen. Das 1:1 gab Walldorf nochmal richtig Aufschwung. Aber wiedermal war die Chancenverwertung nicht gut. Auch die Einwechslung von M.Caspari brachte nicht den gewünschten Erfolg. So kam es wie es kommen musste. Rosatal schnappte dem Gastgeber in der Vorwärtsbewegung den Ball weg und kam durch Goegel erneut zur Führung. Becker pfiff nach genau 90 Minuten ab und so entführte Rosatal mit sehr viel Glück 3 Punkte aus Walldorf und setzte sich auf Platz 2 fest.

Wenn die Gastgeber in den ersten 45 Minuten ihre Chancen besser genutzt hätten, wären die 3 Punkte in Walldorf geblieben. Walldorf war über die gesamte Spielzeit die bessere Mannschaft, schaffte es aber nicht seine zahlreichen Chancen zu nutzen.

Tore: 0:1 Schleicher (29´), 1:1 Gnauck (53´), 1:2 Goegel (83´)

Aufstellung: Kaiser, Ch. Fischer(MK), F.Angrisani, Wolf(89´T.Städtler), Koch, Lemuth, Gnauck, Steitz, Anh Tu Nguyen ( 69´M.Caspari), B.Kirchner, D. Angrisani

Bank: M.Forch, F.Bandemer                    (K.H.)

Bilder vom Spiel sind in der Galerie zu sehen….   (J.M.)

     

Sa. 10.00 Uhr Neubrunn gegen E-Junioren 4:1
Sa. 12.00 Uhr 2.Mannschaft gegen Rosatal 1:2
Sa. 14.00 Uhr 1.Mannschaft gegen Dietzhausen 1:1
Sa. 15.00 Uhr Wasungen gegen Alte Herren 0:6
So. 15.00 Uhr Dietzhausen gegen Damen 0:3
So. 10.00 Uhr A-Junioren gegen Dreißigacker 0:1 (Freundsch.)
Datenschutz
Wir, SV 1921 Walldorf (Vereinssitz: Deutschland), verarbeiten zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutz
Wir, SV 1921 Walldorf (Vereinssitz: Deutschland), verarbeiten zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in unserer Datenschutzerklärung.