Spielberichte und Ergebnisse vom 19.10.-21.10.18

Mit einer Portion Glück zum Erfolg…

Der SV 1921 Walldorf hat sein Heimspiel gegen den Tabellenletzten FSV Rot-Weiß Breitungen gewonnen, sichtlich klar mit 5:2 (3:0), aber nur Dank der haarsträubend schwachen Chancenverwertung der Gäste und einem starken Keeper Sedlak blieben die Punkte in Walldorf.

Es wurde eine muntere Partie, die erste Möglichkeit hatte Walldorfs L. Schmidt I, der Ball ging aber knapp vorbei. Dann kamen die Gäste zu Chancen, erst Pfaff, der Sedlak zwar tunneln konnte, der Ball jedoch sprang vom Innenpfosten zurück ins Feld, auch Reum konnte den Walldorfer Torwart danach freistehend nicht überwinden. Aber auch Scholz war nicht in der Lage, den FSV in Front zu bringen. Nach einem Foul an Kümpel zeigte Schiri Stein auf den Punkt, Sedlak war aber am Schuss von Scholz  noch dran und lenkte den Ball an den Pfosten. Der SV hätte hier schon 0:3 hinten liegen können. ..Ein Doppelschlag brachte den SV in Führung. Lukas Schmidt I wurde von Gleiche angespielt, der unter Bedrängung den Ball irgendwie ins Tor bugsierte, und Gleiche legte zwei Minuten später mit einem schönen Solo über rechts nach. Hartung hatte den dritten Treffer auf dem Fuß, vergab aber knapp. Dennoch gab es ein weiteres Walldorfer Tor noch vor der Pause, Lienert beförderte das Spielgerät nach einer Flanke von Gleiche ins eigene Netz. Zwar versuchten die Gäste noch mal heranzukommen, aber Pfaff scheiterte an Sedlak und Hartung rettete kurz darauf zur Ecke, die dem FSV aber nichts einbrachte.

Auch der zweite Durchgang war, an Chancen gemessen, durchaus gleichwertig anzusehen. Walldorf versuchte gleich, eins draufzulegen, aber F. Fischers Kopfball landete nur an der Latte, auch das folgende Gewühl in Breitungens Strafraum konnte geklärt werden und der daraus folgende Angriff brachte das 3:1 durch Reum, der Sedlaks einzigen Fehler beim Herauslaufen eiskalt mit einem Heber bestrafte. Doch der SV antwortete sofort. Ein Freistoß von Kirsch beeindruckte die Zuschauer, denn der Ball schlug sehenswert unhaltbar für Müller in den Winkel ein. Aber die Gäste gaben nie auf, Künzel, Scholz und auch Reum scheiterten jedoch  in der Folge am glänzend reagierenden Sedlak. Nach etwa einer Stunde vergab Gleiche frei vor Müller, der direkte Gegenzug brachte das 4:2 , wieder war Reum zur Stelle. Aber Walldorf blieb das Glück treu, denn nach einem Foul  im Strafraum an Angrisani gab es den nächsten Elfer, den Gleiche mit Hilfe des Innenpfostens und Torwart Müller zum 5:2  versenken konnte. In der Schlussphase hatten beide Mannschaften noch zahlreiche Möglichkeiten, weitere Treffer für ihre Farben zu erzielen, für den SV vergaben Hartung und Gleiche Hochkaräter, während bei den Gästen der unermüdliche Reum entweder an Sedlak oder am Walldorfer Torpfosten scheiterte. Am Ende ging der Walldorfer Sieg aber in Ordnung, begünstigt durch die Abschlussschwäche der Gäste.

SV 1921 Walldorf: Sedlak, F. Fischer, Hartung (80. Steitz), F. Angrisani, Kleffel, C. Schmidt (70. C. Fischer), Gleiche, L. Schmidt I, Koch, L. Schmidt II, Kirsch

FSV Rot-Weiß Breitungen: Müller, Scharfenberg (82. Döhrer), Leopold, Künzl, Kümpel, Reum, Lienert, Pfaff, Günther, Scholz (76. Gattinger), Volkmar

Torfolge: 1:0 L. Schmidt I (33.), 2:0 Gleiche (35.), 3:0 Lienert (42. Eigentor), 3:1 Reum (49.), 4:1 Kirsch (51.), 4:2 Reum (61.), 5:2 Gleiche (71. Elfmeter)

Schiedsrichter : Max Stein (Meiningen)                              Zuschauer: 60                         (J.M)

(

 

SV 1921 Walldorf II – SG Berkach/Queienfeld

Walldorf konnte diese Woche mit fast der gleichen Elf auflaufen, wie schon in den letzten beiden Partien. Einzig T.Städtler ersetzt Lehmann. Der SV war von Beginn an bemüht und kam auch gleich zu seiner ersten Chance. Einen schnell ausgeführten Einwurf von Adam behauptete Ohme im Mittelfeld stark und bediente den einlaufenden T. Städtler, dieser scheitert am herauslaufenden Gästekeeper. Kurz danach das 1:0 für Walldorf! Wieder war es Ohme, der das Spielgerät stark behauptete und auf links Zerr bedient, dieser fackelt nicht lange und flankt in den Strafraum, wo Caspari bereit stand und zur Führung einnickte. Walldorf blieb weiter am Drücker und zwang die Gäste nun mit langen Bällen zu agieren und genau so ein langer Ball brachte den Ausgleich! Von links lief ein Gästeangreifer in den Strafraum und spielte flach vor das Tor von M.Forch wo Ene aus klarer Abseitsstellung den Ausgleich erzielte. Von nun spielte Walldorf wie ausgewechselt. Immer wieder gab es Fehler im Spielaufbau ,die der Gast aber nicht in zählbares ummünzen konnte. Einzige Chance noch im ersten Abschnitt  Bandemers Freistoß, der das Spielgerät aus 18 Meter an die Latte nagelte. Danach ging bis zur Pause nichts mehr. Walldorf ließ noch den ein oder anderen Freistoß aus aussichtsreicher Position ungenutzt.

Die zweite Hälfte begann, wie die Erste endete. Dominiert von  vielen Fehlern auf beiden Seiten. Immer wieder war es ein Fehlpass oder eine schlechte Ballannahme, die einen Flüssigen Spielfluss gar nicht erst aufkommen ließ. Walldorf bekam noch seine Chance auf die Führung: Adam bedient Bandemer am Strafraum, dieser Jagte das Spielgerät aber weit über den Kasten. Zum Ende hin kam auch wieder von den Gästen mehr und es kam natürlich, wie es kommen musste: in der 85. Minute zog Ene einfach mit der Picke ab und traf zur 1:2 Führung der Gäste. Walldorf bemühte sich nun um den Ausgleich und warf alles nach vorn. Aber das brachte alles nichts mehr. Schiri Postert pfiff die Partie pünktlich nach 90 Minuten ab. Es war ein ganz schlechtes Spiel beider Mannschaften, das eigentlich keinen Gewinner verdient hatte.

Walldorf: M. Forch, Jung, T. Städtler, Friedrich(MK), Steitz (46. Lehmann) Zerr, Adam (68. Nazaret), Bandemer, P.Vonderlind, Ohme, Capari (60. Göbel)

Berkach: Goetz, Krauß, Förtsch, Ene, Milenovici, Schroeder, Ansorg (63. Postavariu), Jung, Telescu, Hermann, Hopf

Tore: 1:0 Caspari 10´, 1:1 Ene 16´, 1:2 Ene 85´                                              (K.H.)

 

Punktspiel in der Kreisliga Rhön/Rennsteig – Westthüringen der Frauen

WSG Thür. Wald Zella-Mehlis  – SV 1921 Walldorf   am 20.10.18  

Einen verdienten 11:1 – Kantersieg landeten die Mädels des SV 1921 Walldorf am Samstagnachmittag in Zella-Mehlis. Damit festigte das Team von der Werra ihre Vormachtstellung in der Kreisliga.   Auf ungewohnten Kunstrasen begann man furios. Bereits in der ersten Minute legte Luisa den Ball quer auf Anja Jäger, die keine Mühe hatte aus 4m einzulochen. Aber bereits drei Angriffe später passte Sebastian auf die mitgelaufene Kemmerzehl. Aus 5m ließ sie Nancy Engelke im Walldorfer Tor keine Möglichkeit der Abwehr. Der Gast war nun gewarnt und fortan hatten Isa Wenk und Stella Lipp die beiden gegnerischen Angreiferinnen im Griff. Zella- Mehlis verlegte sich jetzt auf eine sichere Abwehr. Allerdings waren die schnell vorgetragenen Angriffswellen der Gäste nicht immer zu stoppen. So auch in der 11. Minute: Anika Degel passte vor das gegnerische Tor und Luisa Schwamm spitzelte das Spielgerät zum Führungstreffer ein. Nach einer Viertelstunde flankte Luisa von rechts in den Strafraum, Susan Wöhner ließ durch zur freistehenden Anika Degel, die die Vorentscheidung sicherstellte – 1:3. Den Halbzeitstand von 1:5 stellte Luisa Schwamm, einmal nach Vorlage von Anika Degel, zum anderen mit einem Gewaltschuss aus 20m sicher. Ein Versuch von Isa Wenk rasierte außerdem noch die Lattenoberkante.

Nach der Pause setzten die Walldorferinnen mit ihrem Kurzpassspiel weiter die Gastgeberinnen unter Druck. Dabei erhöhte zunächst Luisa Schwamm ihr Torkonto: 37.` Susan Wöhner passte von der Mittellinie genau in deren Lauf und Luisa vollendete aus 7m; 43.´ das 1:7 durch Luisas Drehschuss aus 10m. Eine Dreiviertelstunde war gespielt, als eine Ecke,von Schwamm getreten, zu Susan Wöhner kam und das 1:8 war die Folge. Zwei Minuten später wurde Schwamm im gegnerischen Strafraum gefoult. Den fälligen Strafstoß hielt die sehr gut agierende Zella-Mehliser Torfrau.  Anika Degel erhöhte in der 51.´mit einem scharfen Schuss von der Strafraumgrenze. Darauf landete ein Versuch von Anja Jäger am Außennetz. Mit einem direkten Freistoß aus 12m und einem schnell ausgeführten Freistoß von Anika Degel zu Luisa Schwamm erzielte die Goalgetterin ihre Tore sechs und sieben in diesem Spiel.

SV 1921 Walldorf: Engelke, Lipp, Wenk, Jäger, Schwamm, Wöhner, Degel

Tore:Walldorf Jäger (1.), Schwamm (11.,22.,33.,37.,43.,58.,63.), Degel (15.,51.) Wöhner (44.)

 ZM: 1:1 Kemmerzehl (3.)                                                                  (A.P.)

Fr. 18.00 Uhr Alte Herren gegen Goldlauter (Pokal) 3:1
Sa. 10.00 Uhr G- Junioren Turnier in Kaltenwestheim
Sa. 13.00 Uhr 2. Mannschaft gegen Berkach 1:2
Sa. 15.00 Uhr 1. Mannschaft gegen Breitungen 5:2
Sa. 17.00 Uhr Zella/Mehlis gegen Damen 1:11
So. 10.00 Uhr F- Junioren gegen Obermaßfeld
So. 10.00 Uhr D- Junioren gegen Dreißigacker 2:2
So. 11.00 Uhr Wasungen gegen E- Junioren 0:8