Spielberichte und Ergebnisse vom 30.03.19…

Ein erfolgreiches Wochenende für den SV 1921 Walldorf, denn durchwegs ALLE Mannschaften gewannen ihre Spiele !…

Gelungener Einstand

Nachdem sich der SV 1921 Walldorf im Verlauf der Woche von Trainer Tassilo Stoll getrennt hatte, gab es zum Debüt von Interimstrainer Steven Abe einen auch in der Höhe verdienten 4:1 (3:0) Heimerfolg gegen den SV Trusetal 05, dem ersten in der Rückrunde überhaupt und konnte damit auch zwei Plätze in der Tabelle nach oben klettern.

Walldorf ging von Beginn an zielstrebig zu Werke und setzte die Gäste gleich unter Druck, den schnellen Gleiche bekam Trusetal das gesamte Spiel nicht unter Kontrolle. Lohn des Pressings war die frühe Führung, beteiligt Kirsch und Gleiche und irgendwie lag der Ball im Gästetor. Die erste Gästechance hatte Jung, aber Sedlak hatte aufgepasst. Auch Peter hatte kurz darauf kein Glück, seinen ersten Schuss blockte Hartung erfolgreich, der Nachschuss wurde Beute von Sedlak. Nach einem Foul von Rametsteiner an Jobst im Strafraum zeigte Schiri Stein sofort auf den Punkt. Gleiche übernahm die Verantwortung und war erfolgreich, obwohl Lesser die Ecke ahnte und noch dran war. Die Gäste hatten Probleme im Spielaufbau, es fehlte aber die Genauigkeit der Zuspiele, Gefahr für Walldorf gab es nur bei Standarts. Gleiche hatte nach gut einer halben Stunde das 3:0 auf dem Fuß, als er, wieder einmal schneller als sein Gegenspieler, alleine vor Lesser auftauchte, doch der konnte zur Ecke klären. Doch es fiel noch vor der Pause, Walldorfs drittes Tor. Ein weiter Abschlag von Sedlak landete bei Kirsch, der ohne Umschweife auf L. Schmidt I weiterspielte und der ließ Lesser keine Chance. Auch das vierte Tor war möglich, jedoch waren sich Kirsch und Gleiche nicht einig, wer genau den Treffer machen sollte.

Nach der Pause ließ es Walldorf mit der Führung im Rücken erstmal ruhiger angehen und Trusetal machte es den Hausherren auch leicht, denn ein ernsthaftes Bemühen auf eine Resultatsverbesserung war nicht zu erkennen, der SV kontrollierte das Spiel. Das änderte sich erst in der Schlussviertelstunde, als sich  die 05 er doch noch mal aufrafften und etwas mehr in Sachen Angriff taten. Den ersten Torschuss im zweiten Durchgang  konnte Sedlak gerade noch über den Querbalken lenken, Absender der beste Gästespieler heute, Brian Peter, beim nachfolgenden Eckball landete der Ball an der Latte. Auch Peters Sololauf mit nachfolgender Flanke brachte noch keinen Erfolg, es war kein Mitspieler mitgelaufen. Aber Walldorf musste den Ehrentreffer der Gäste hinnehmen. Nach einem Eckball bekam man den Ball nicht aus dem Strafraum und Gerdes stand goldrichtig, um abzustauben. Doch der SV gab die richtige Antwort, denn D. Angrisani stellte mit seinem Tor in der Schlußminute den alten Abstand wieder her. F. Fischers Direktabnahme in der Nachspielzeit ging dann noch knapp daneben.

SV 1921 Walldorf: Sedlak, F. Fischer, Hartung, Kleffel, C. Schmidt, Jobst (75. Koch), Gleiche, L. Schmidt I (64. F. Angrisani), L. Schmidt II, N. Schmidt (69. D. Angrisani), Kirsch

SV Trusetal 05: Lesser, Messerschmidt, Wolf, Rametsteiner (46. Kapica), Kümpel (57. Bauer), Jung, Ullrich, Braunert, Peter, Stapf, König

Torfolge: 1:0, 2:0 Gleiche (10.,28. FE), 3:0 L. Schmidt I (38.), 3:1 Gerdes (86.), 4:1 D. Angrisani (90.)

Schiedsrichter:  Frank Stein  (Wasungen)       Zuschauer: 70                           (J.M.) …Mehr Bilder vom Spiel in unserer Galerie…

Ein sicherer Strafstoßschütze trifft auch diesmal : Tino Gleiche



Gut gespielt, aber Lesser im Tor war besser

Kreisliga der Frauen  am 30.03.2019 

FSV Schmalkalden      – SV 1921 Walldorf          0:8 (0:4)

Gegen die sich tapfer wehrenden Gastgeber trumpften die Walldorfer Mädels wieder einmal auf und eroberten sich wieder die Tabellenspitze. Der Kunstrasenplatz in Schmalkalden kam ihnen dabei gerade recht. So konnten die spieltechnisch starken SV-Damen ihre Möglichkeiten reichlich in Szene setzen. In den ersten Minuten wurde die Vielzahl der Möglichkeiten aber noch unkonzentriert vergeben oder waren Beute der stark haltenden Corinne Schenka im Schmalkalder Tor. Nach einer Ecke in der 8. Minute, von Anika Degel getreten, erreichte der Ball punktgenau Luisa Schwamm, die aus 10m der gegnerischen Torfrau keine Chance ließ. Vier Minuten später setzte sich Schwamm auf der rechten Seite durch, passte vors Tor, und Susan Wöhner brauchte nur noch den Fuß hinzuhalten. Walldorf drückte weiter und erspielte sich weitere Möglichkeiten. Dadurch, dass der Gegner sich kaum Chancen erspielte, konnten sich hin und wieder Isa Wenk und Stella Lipp mit ins Angriffsgeschehen einschalten. Das dritte Tor erzielte dann nach guter Vorarbeit von Susan Wöhner Luisa Schwamm im Nachschuss, nachdem Schenka den ersten Schuss noch parieren konnte. Die einzige Möglichkeit für Schmalkalden in der ersten Hälfte war ein Freistoß von Maria Moses in der 29.Min, der aber souverän von Kathlen Rübsam entschärft wurde. Nach einer Flanke von Anika Degel war kurz vor der Halbzeitpause wieder Luisa Schwamm zur Stelle und erzielte den vierten Treffer.

In der zweiten Hälfte das gleiche Bild. Walldorf erspielte sich Möglichkeiten und beherrschte den FSV nach Belieben und so schaltete sich jetzt auch Annabel Reuchsel ins Angriffsgeschehen ein. In der 43. Minute war es dann wieder soweit. Susan Wöhner spielte mit einem wunderbaren Hackentrick Luisa Schwamm frei, die dann Schenka keine Chance ließ. Nach einem Pfostenschuss von Anika Degel war Luisa wieder zur Stelle und markierte Treffer Nummer 6. Mit zwei weiteren Toren von Luisa Schwamm, die allesamt nach Doppelpässen mit Susan Wöhner zustande kamen, stellte sie den Endstand von 8:0 für den SV 1921 her. Im nächsten Spiel treffen die Werratalerinnen am Sonntag, den 14.04.19 zu Hause um 13.00 Uhr auf die Vertretung aus Dietzhausen.

Aufstellung Walldorf:  K.Rübsam, Lipp. Reuchsel, Wenk, Degel, Schwamm, Wöhner,

Tore: Walldorf:  Schwamm (8.,25.,34.,43.,55.,67.,68.), Wöhner (12.) (A.P.)

Caspari-Festspiele gehen weiter…

Spielbericht 2.Mannschaft gegen Rosatal
Walldorf konnte zum ersten mal überhaupt in dieser Saison aus dem vollen Schöpfen. M.Caspari machte wiederholt den Unterschied!!!! Walldorf wollte heute an die gute Leistung von letzter Woche anknüpfen und versuchte, vom Anstoß weg das Spielgeschehen zu übernehmen. Immer wieder versuchte es der SVW über die rechte Seite, um dann M.Caspari oder D.Angrisani zu bedienen. Bis zum Strafraum der Gäste sah das anfangs gut aus, aber es dauerte gut 20 Minuten bis Walldorf das Geschehen unter Kontrolle hatte. In der 27 Minute setzte sich Wagner auf den außen stark durch, anstatt selbst abzuschließen, legte er das Spielgerät quer auf M.Caspari und der zog aus gut 16 Meter einfach mal ab und traf zum verdienten 1:0 ! Danach versuchten die Gäste dagegen zu halten und selbst zum Abschluss zu kommen, was aber dank der starken Walldorfer Abwehr nicht klappte. M.Forch musste in den ersten 45 Minuten lediglich einen Abschluss der Gäste abwehren.

Kurz vor der Pause zeigte Walldorf den Gästen die grenzen auf! Nach einem einfachen Ballgewinn am Walldorfer Strafraum ging es einfach viel zu schnell über drei, vier Stationen in den Strafraum der Gäste und schon stand es 2:0. C.Fischer bekam im Mittelfeld den Ball und steckte wunderschön auf den einlaufenden M.Caspari durch und dieser ließ Pfannschmidt keine Chance zur Abwehr.

Kurz darauf war Pause. Walldorf wechselt zur Pause doppelt, für D.Angrisani und Wagner kamen Ohme und Lehmann in das Spiel.

Die zweite Hälfte begann und plötzlich klingelte es wieder im Gästetor. Wieder war es M.Caspari der auf 3:0 erhöhte. Wieder ging alles zu schnell für die SG Rosa/Roßdorf. Nach einem langen Ball in die Hälfte der Gäste schaltete M.Caspari schneller als sein Gegenspieler und lies auch bei diesem Abschluss Pfannschmidt keine Chance. Nun ließ Walldorf es ruhig angehen. Aber im Gegensatz zu letzter Woche spielte Walldorf nun überlegt und nicht überhastet so das die Gäste bis zur 90. Minute auf Distanz gehalten werden konnten. Walldorf war klar spielbestimmend aber verwaltete nun das 3:0 souverän. In der 75. Minute musste sich Pfannschmidt nach einem Hammer von M.Hartung so richtig lang machen um den nächsten Treffer zu verhindern. M.Forch hatte hingegen einen ruhigen Tag im Kasten der Gastgeber. Steitz hatte dann innerhalb von 10 Minuten gleich zweimal die Chance, das Ergebnis in die Höhe zu schrauben, scheiterte aber beide male an Pfannschmidt. Von den Gäste kam auch in Halbzeit zwei nicht viel. Alle Versuche endeten meist bei Jung oder Lehmann. Bis zum Schluss passierte dann nicht mehr viel. Schiedsrichter Schmidt pfiff die Partie pünktlich nach 90 Minuten ab. Walldorf gewinnt nach ganz starken 90 Minuten verdient mit 3:0 und holt somit den nächsten wichtigen 3er in Richtung Klassenerhalt.

Aufstellung Walldorf: M.Forch, Jung, Steitz, Friedrich, M.Städtler, C.Fischer, M.Hartung, Zerr, Wagner (46. Lehmann) D.Angrisani (46. Ohme) M.Caspari (67. Lehmut)

SG Rosa/Roßdorf: Pfannschmidt, Hoyer(Krügel 33.) Schleicher, Buberl (Grammlich 72.), Arnrich, Hugk, Döll, Storand, Müllich, Hartung, Rexhäuser

Tore: 1:0, 2:0, 3:0 M.Caspari (27., 40., 48.,) (K.H.)

Das tat weh: Walldorfs Städtler (re.) bekommt hier auf die Socken

Pokalhalbfinale      Jüchsen AH – SV 1921 Walldorf AH 0:2 ( 0:0 )

Der SV 1921 Walldorf erreicht nach einem verdienten 2-0 Auswärtserfolg in Jüchsen erneut wie schon 2018 das Pokalfinale der Alten Herren und hat somit weiterhin die Chance, das Double 2019 zu schaffen. Die Partie in Jüchsen begann sehr zurückhaltend von beiden Mannschaften. Der gegenseitige Respekt war merklich spürbar und beide Teams setzten auf eine gute Defensive, was wenige Torchancen zuließ. Walldorf gewann von Minute zu Minute mehr an Sicherheit und einem optischen Übergewicht, welches sich auch in 2 guten Chancen durch Rassmann und Möbs wiederspeigelte, jedoch wurden diese vom Jüchsener Keeper sehr sehenswert vereitelt. Jüchsen spielte auf Konter, konnte aber keine nennenswerte Chance erspielen. So ging es dann torlos in die Pause.

In der 2.Halbzeit das gleiche Bild, jedoch wurden die Gastgeber nun etwas „ruppiger“ und auch „unfairer“ – da bei einigen Situationen auf „Ausball“ oder „Abseits“ plädiert wurde, obwohl beides nicht der Fall war. In der 45. Min dann die Führung durch Göbel. Bauer zog am 16er einfach mal ab und der Ball prallte vom Pfosten zurück, Göbel nutzte in gekonnter Mittelstürmermanier diesen Abpraller und setzte den Ball artistisch per Volley in die Maschen. Nur 11 Minuten später die Entscheidung, Möbs gewann im Mittelfeld den Ball nach einem fairen, aber harten Zweikampf ( Jüchsen forderte lautstark Freistoß ) und der Angriff erreichte Göbel am 11m Punkt. Göbel war nun alleine vor dem Jüchsener Schlußmann und wollte zum 2-0 einnetzen, doch wurde er von hinten radikal gefoult. Den fälligen Strafstoß versenkte Rassmann überlegt zum 2-0 , nachdem er den Schlußmann verladen hatte. Auf Jüchsener Seite gab es nun lautstarke Proteste, doch Schiedsrichter Schadt bestrafte diese mit gelben Karten. Die Heimelf warf nun alles nach vorne und Walldorf versuchte durch eigene Konter das 3-0 zu erzielen. Zwei dieser Konter wurden jedoch fahrlässig vergeben, einmal durch Rassmann, der alleine vor dem Tormann den mitgelaufenen Bandemer übersah und den Ball fast über das Abfangnetz bugsierte . Walldorfs Defensive hielt dem schon wilden Anrennen der Hausherrn stand und so konnte man trotz 5 minütiger Nachspielzeit den verdienten Sieg einfahren.

SV 1921 Walldorf: Voigt, Hoffmann, Forch T., Kleffel, Karl, Forch N., Ebert ( 40. Kirchner ), Möbs ( 61. Schneider ), Bauer, Göbel ( 57. Bandemer ), Rassmann

Tore:     0-1         45.Min Göbel,      0-2      56.Min Rassmann ( 11m )      (B.F.)

Sa. 10.00 UhrMittelschmalkldenvsC-Junioren0:3
Sa. 10.00 UhrE-JuniorenvsSülzfeldAusfall
Sa. 10.30 UhrBreitungenvsD-Junioren0:8
Sa. 13.00 UhrSt. /HallenbergvsF-Junioren
Sa. 13.00 Uhr2. MannschaftvsRosatal3:0
Sa. 15.00 Uhr1. MannschaftvsTrusetal4:1
Sa. 15.00 UhrJüchsen/ExdorfvsAlte Herren(Pokal)0:2
Sa. 17.00 UhrFSV SchmalkaldenvsDamen0:8