Spielberichte und Ergebnisse vom 1. Advent…

Jüchsener Adventsgeschenke…

Mit einem deutlichen 5:0 (2:0) Auswärtserfolg kehrte der SV 1921 Walldorf  aus Jüchsen zurück und revanchierte sich eindrucksvoll für die bislang einzige Walldorfer Niederlage der laufenden Saison und kletterte nebenbei auf Tabellenplatz Vier der Kreisoberliga.

Von Beginn an übernahm der SV die Regie auf dem Platz, der durch die Raureifoberfläche recht schwierig zu bespielen war, da viele Akteure Standschwierigkeiten hatten. Das erste Mal tauchte die SG nach etwa einer Viertelstunde in der Walldorfer Hälfte auf aber Homs schwache Eingabe fand keinen Abnehmer. Walldorf in der Folge weiter überlegen, das frühe Pressing und das aufmerksame Stellungsspiel behagte dem Gastgeber überhaupt nicht. Ein Foulspiel an Jobst wurde knapp vor die Strafraumgrenze verlegt, den nachfolgenden Freisto von Kirsch konnte Breitung nur mit dem Fuß abwehren, auch ein vermeintliches Handspiel von B. Prost wurde nicht geahndet, die momentane Regelung ist ja äußerst biegsam… Die erste (und wie sich im Spielverlauf herausstellen sollte, einzige) klare Tormöglichkeit hatte Geißenhöner auf dem Fuß, im Prinzip alles richtig gemacht; dem Torwart ausgespielt und den Ball aufs leere Tor geschoben, aber C. Schmidt kratzte die Kugel noch von der Linie. Lohn der spielerischen Überlegenheit Walldorfs aber war die mittlerweile hochverdiente Führung durch Hartung, der glänzend von Gleiche in Szene gesetzt, Breitung aus etwa 11 Metern überwinden konnte. Hartung hätte kurz darauf sogar  erhöhen können, setzte den Ball aber knapp über das Tor. Praktisch mit dem Pausenpfiff das 2:0 durch L. Schmidt I, der unter Bedrängnis den Ball über die Linie bugsierte, sich dabei aber verletzte und nicht mehr weitermachen konnte.

So kam sein Bruder Niklas zu seinem 50. Punktspieleinsatz ab Beginn der 2. Halbzeit. Den ersten Angriff fuhr Jüchsen, aber F. Fischer klärte zur Ecke. Aus dieser entwickelte sich das 3:0, weil es zu schnell für die Abwehr ging. Auf die Reise geschickt wurde Jobst und während Jüchsen vergeblich auf Abseits spekulierte und vehement protestierte, konnte Breitung den ersten Versuch noch abwehren, aber der zweite saß. Man kann dem Gastgeber nicht unterstellen, dass er nicht gewillt war, am Ergebnis etwas zu ändern, allein es ging an diesem Tag rein gar nichts im Spiel nach vorne, Ledermann im gesamten Spiel fast ohne Arbeit. Die wenigen Einzelaktionen brachten nichts und spätestens mit dem Ausfall ihres Torwarts nach etwa einer Stunde war das Spiel entschieden. Was genau passiert war, weiß wohl nur Breitung selbst, jedenfalls hütete ab min 60. Feldspieler Gorlt das Tor und konnte dies nur einige Minuten sauber halten. Gleiches Schuss aus halbrechter Position konnte er nur nach vorne fausten, genau auf Göbel, der den Ball direkt versenkte (66.). Doch damit nicht genug, der starke Jobst hatte sich einmal mehr durchgesetzt und konnte von D. Prost nur per Foul gestoppt werden, so gab es Strafstoß für Walldorf. Der gefoulte trat selbst an und stellte mit Glück, denn Gorlt war noch dran, eine Viertelstunde vor dem Ende den Endstand her. Trotz Verwarnung zog Prost dann noch seinen Gegenspieler am Trikot und durfte vorzeitig duschen. So ging das Ergebnis, auch in der Höhe, für Walldorf vollends in Ordnung, während Jüchsen momentan zu schwächeln scheint.

SG SV Jüchsen: Breitung (58. Krauß), Fickel, Geißenhöner, Hom, Hummel (29. Hofmann), Gorlt, Panzner, B. Prost, D.Prost (82. G/R), Jobst

SV 1921 Walldorf: Ledermann, F. Fischer, Hartung, Kleffel, C. Schmidt, Jobst, Gleiche, Göbel (74. Steitz), L. Schmidt I (46. N. Schmidt), L.Schmidt II, Kirsch

Torfolge: 0:1 Hartung (38.), 0:2 L. Schmidt I (45.), 0:3 Jobst (47.), 0:4 Göbel (66.), 0:5 Jobst (74. FE)

Schiesdrichter:   Lars Klingschhadt  (Sülzfeld)           Zuschauer: 130                      (J.M.)

mehr Bilder wie immer in der Galerie 2019………….

Kreisliga der Frauen  am 30.11.2019 

WSG Thür. Wald Zella-Mehlis      – SV 1921 Walldorf                        0:8 (0:3)

Im letzten Punktspiel 2019 mussten die Walldorferinnen nach Zella-Mehlis reisen. Auf dem Kunstrasenplatz und bei Temperaturen unter 0 Grad prüfte bereits nach 120 Sekunden Annabel Reuchsel die gegnerische Torfrau Victoria Sebastian. Im Gegenzug verfehlte Jessica Schatz nur knapp das Tor, diesmal von Stephanie Pompl gehütet. Nach Verletzung war sie ein Dreivierteljahr nicht spielfähig. Um so größer die Freude des SV vor der Hallensaison, dass sie dem Team wieder zur Verfügung steht. In der 5. Minute setzte sich dann Luisa Schwamm gegen zwei Verteidigerinnen durch und erzielte den ersten Treffer für den Herbstmeister. Nachdem Sebastian eine Möglichkeit von Isa Wenk vereitelte machte es in der 9. Minute Anika Degel besser und erreichte damit die Vorentscheidung. Die Möglichkeiten häuften sich für den Favoriten: 14.´Pfostenschuss von Anika Degel, 16.´Anja Jäger und Annabel Reuchsel scheiterten an der gut reagierenden Torfrau. Eine von Luisa Schwamm scharf hereingegebene Flanke konnte Jessica Schatz nicht ausweichen und erzielte mit dem Eigentor das dritte Tor für Walldorf und gleichzeitig den Halbzeitstand.

Die Walldorfer wollten in der zweiten Hälfte mehr und erhöhten das Tempo. Nach einem Pfostenschuss in der 41.´ erzwang Luisa Schwamm nach scharfer Hereingabe von Anika Degel mit ihrem Schuss unter die Latte die vierte Bude. Nach einem Pfostentreffer von Anika Degel konnte Luisa Schwamm mit einem Drehschuss von der Strafraumgrenze auf 5:0 erhöhen. Der Gastgeber verlegte sich nun zunehmend aufs Verteidigen und schickte mit jeder Ballberührung das Spielgerät ins Niemandsland. Nach einer Ecke von Anika Degel war in der 57.´Luisa Schwamm mit dem Kopf zur Stelle und versenkte den Ball unhaltbar. Mit ihrem fünften Treffer 60 Sekunden später erhöhte sie von der Strafraumgrenze gekonnt. Mit einem Pfostenschuss von Stella Lipp und einer Möglichkeit von Annabel Reuchsel konnte der SV 1921 das Ergebnis noch besser gestalten. Zwei Minuten vor Ultimo stellte Susan Wöhner, nach einem Pass von Luisa Schwamm in den freien Raum, das Endresultat her. Mit einer optimalen Ausbeute von 27 Punkten in 9 Spielen und einem Torverhältnis von 64:2 Toren errang das Team des SV 1921 Walldorf den Herbstmeistertitel der Saison 2019/2020.

Aufstellung Walldorf: Pompl, Lipp, Reuchsel, Wenk, Jäger, Schwamm, Degel, Wöhner, Engelke

Tore: Walldorf: Schwamm (5., 45.,55.,57.58.), Degel (9.), Wöhner (68.), Eigentor Schatz (19.)           

Schiri: Jamshid Azizi                  (A.P.)

Aber auch der Nachwuchs agierte in den ersten Hallenturnieren erfolgreich, gleich beide D-Junioren Mannschaften erreichten nach guten Vorstellungen die Zwischenrunde der Hallenkreismeisterschaft

Sa. 15.00 Zella/Mehlis gegen Damen 0:8
So. ab 10.00 D-Junioren I Vorrunde Halle in Zella/Mehis qualifiziert für ZR am 08.12.
So. ab 13.00 D-Junioren II Vorrunde Halle in Zella/Mehlis qualifiziert für ZR am 08.12.
So. 14.00 Jüchsen gegen 1.Mannschaft 0:5

Auch der Nachwuchs erfolgreich…

Beide D-Junioren Mannschaften starteten ungeschlagen in die Hallensaison, die Vorrundenspiele in Zella/Mehlis wurden als Erster (D1) bzw. Zweiter (D2) beendet. So spielt man in der Zwischenrunde am 08.12. ab 09.00 in Schwallungen gar gegeneinander…

So etwas wollen die Zuschauer sehen: der Ball liegt im Tor