Walldorf siegt eindrucksvoll…

Den Frust von der Seele geballert…

Mit einem imposanten 5:0 (2:0) Heimerfolg, dem höchsten ohne Gegentor seit mehr als drei Jahren, fegte der SV 1921 Walldorf die Gäste aus Breitungen regelrecht vom Platz und zeigte seinem Anhang, dass man den verpatzten Auftakt schnell vergessen machen wollte, was auch eindrucksvoll gelang.

Zwar startete der FSV den ersten Angriff, aber Kaiser konnte die Eingabe von Pfaff abfangen. Und schon im direkten Gegenzug fiel die Walldorfer Führung. Nach einem Freistoß aus dem linken Halbfeld von Gleiche reagierte der aufgerückte Fischer am schnellsten, indem er den Ball über die Linie drückte. Es folgte ein Flachschuss von Hartung, doch diesmal hatte Taubert aufgepasst. In der Folge war es Jung, der schneller am Ball war, als der herauslaufende Torwart, doch konnte Kümpel den Ball noch von der Linie kratzen. Es war mittlerweile ein Spiel auf ein Tor, das der Breitunger. Meist endeten ihre Angriffsversuche schon an der Mittellinie, da Walldorf früh presste. C. Schmidt prüfte kurz vor der Pause nochmal Taubert, ehe Gleiche von Döhrer unsanft von den Beinen geholt wurde. Dies geschah im Strafraum und so gab es einen Elfmeter, den der gefoulte sicher verwandelte.

Nach dem Wechsel ein kurzes Aufbäumen der Gäste, Pfaff versuchte es aus der Distanz und der Ball touchierte die Lattenoberkante. Doch der SV hatte das Geschehen im Griff und übernahm wieder das Zepter auf dem Platz. So fiel das 3:0, die Entscheidung, schon nach einer Stunde durch den unermüdlichen Gleiche, der nach schönem Wechsel auf die rechte Seite von L. Schmidt I einen seiner Sololäufe ansetzte und ins lange Eck vollendete. Nur noch sporadisch tauchte der FSV vor dem Walldorfer Tor auf, so köpfte Reum in die Arme von Keeper Kaiser und ein Kopfball von Lienert sprang vom Pfosten zurück ins Feld. Das war es aber auch in Sachen Chancen für Breitungen, denn mit Gleiches drittem Treffer war die Messe gelesen. Wieder über rechts schneller als sein Gegenspieler lupfte er den Ball diesmal über Taubert ins Tor.

Nach einer Ecke hatten dann L. Schmidt und Fischer noch die Möglichkeit zu erhöhen, aber Taubert riskierte Kopf und Kragen, um das zu verhindern. Ändern konnte er am Endstand aber nichts, denn der eingewechselte D. Angrisani legte klug auf den mitgelaufenen Friedrich, ebenfalls neu im Spiel zurück und der markierte den Endstand.

SV 1921 Walldorf: Kaiser, Fischer, Hartung, F. Angrisani, Nothnagel, Kleffel, C. Schmidt, Jung (74. Städtler), Gleiche (78. Friedrich), Steitz (70. D. Angrisani), L. Schmidt I

FSV Rot-Weiß Breitungen: Taubert, Pfaff, Kümpel, Sommer, Raschke, Gattinger,K. Döhrer, Künzl, Guenther (74. H. Döhrer), Reum, Lienert

Torfolge: 1:0 F. Fischer (4.), 2:0,3:0,4:0 Gleiche (44. Elfmeter, 59,69.), 5:0 Friedrich (86.)

Schiedsrichter :  Alexander Frieß  (Bibra)    Zuschauer:   70     (J.M.)

 Bilder vom Spiel gibt es in der Galerie…..