Spielbericht vom 01.05.22…

Walldorf holt drei wichtige Punkte…

In einer hoch-emotionalen, kampfbetonten und am Ende verrückten Partie gewann der SV 1921 Walldorf am Doppelspieltag auch das zweite Spiel. Das Team um Trainer Steven Abe siegte am Ende mit 4:2 (1:0) gegen den FSV Floh /Seligenthal.

Natürlich wollte der SV an den Erfolg vom Freitag anknüpfen, das merkte man von Anfang an. Und Walldorf legte auch vielversprechend los. L. Schmidt schickte Gleiche, aber seinen Schuss aus der Drehung wurde Beute von Castaneda im Tor. Kurz darauf wieder Gleiche, diesmal mit freier Bahn, spielt den Keeper aus und passte auf Friedel in die Mitte, aber dessen Abschluss landete am Pfosten. Lohn des Walldorfer Drucks die frühe Führung (9.). Freistoß Städtler von der Mittellinie, die Verteidigung verschätzte sich und Friedel Nutznießer der Situation mit dem 1:0. Und der SV blieb dran, die Abwehraktion von Wächtler roch sehr nach Handspiel, ein Pfiff indes blieb aus. L. Schmidt versuchte es von der Strafraumgrenze, aber es fehlte die Feinjustierung. Erste und einzige Chance der Gäste im ersten Durchgang für Endter, nachdem Jung nicht mehr an den Ball kam, aber Ledermann reagierte großartig. Mehr ging für den FSV nicht, statt dessen hatte Gleiche, der seine Schnelligkeit über die Außenbahn einmal mehr ausspielen konnte, das 2:0 auf dem Fuß, aber Castaneda konnte den Ball zur Ecke klären, die aber nichts einbrachte.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit merkte man den Gästen an, dass man mit dem Zwischenstand nicht zufrieden waren, denn der FSV hatte nun mehr Ballbesitz und Zug zum Tor. Das energische Anrennen wurde mit dem Ausgleich belohnt. Braun verlor den Ball an der Mittellinie an L. Sierra, dessen Flanke von links erreichte Endter, der Ledermann überwinden konnte (56.). Doch damit nicht genug, keine 3 Minuten später zeigte Wittler auf den Punkt. Was war passiert? Von außen sah es so aus, als wäre Endter auf den Ball getreten, aber auf Nachfrage nach dem Spiel wurde klar, er wurde gefoult. Also Strafstoß nach einer Stunde, Ulsperger verlud Ledermann und der FSV hatte das Spiel gedreht. Erstmal… Denn Schiri Wittler entglitt die Partie dann zunehmend. Entweder war sie ihm noch nicht bunt genug oder die Hektik, die nach der Gästeführung herrschte, noch zu wenig, jedenfalls brachte er samt Gespann die Anhänger beider Lager mit seinen Entscheidungen auf die Palme. Die Gäste nach der Führung der endgültigen Entscheidung näher, als Walldorf einem weiteren Torerfolg. So ging ein Freistoß von der Strafraumgrenze genauso an Ledermanns Kasten vorbei, wie auch das Solo vom eingewechselten Klaucke (70.). Doch Walldorf glich aus, und wie ! Friedel startete einen unwiderstehlichen Sololauf von der Mittellinie und ließ auch dem Torwart keine Chance, der Ball schlug im langen Eck ein. Die Schlussphase dann nichts für schwache Nerven. Foul von R. Sierra an L Schmidt I im Strafraum, Wittler zögerte auch hier nicht und zeigte auf den Punkt. Da der foulende schon verwarnt war , gab es die Ampelkarte gleich mit. Gleiche trat an und Casdaneda konnte den Ball an den Pfosten lenken. Die Chance zur Führung vertan ? Die Fahne von Assistent Wenzel ging sofort nach oben. Im Video genau zu erkennen: Der Keeper stand vor dem Schuss schon gut einen Meter vor der Torlinie.

Ganz klar zu erkennen: Der Torwart hatte die Linie zu früh verlassen

Also Wiederholung, was Wirsig nicht wahrhaben wollte und ebenfalls noch vor dem Schlusspfiff zum Duschen durfte. Der zweite Versuch von Gleiche saß dann, 3:2 nach 86. Minuten.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGlmcmFtZSB0aXRsZT0iRWxmbWV0ZXJmw7xocnVuZyBULiBHbGVpY2hlIGdlZ2VuIEZsb2gvU2VsaWdlbnRoYWwiIHdpZHRoPSIxMTMwIiBoZWlnaHQ9IjYzNiIgc3JjPSJodHRwczovL3d3dy55b3V0dWJlLW5vY29va2llLmNvbS9lbWJlZC9GOEpHbFZRcFNFcz9mZWF0dXJlPW9lbWJlZCIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93PSJhY2NlbGVyb21ldGVyOyBhdXRvcGxheTsgY2xpcGJvYXJkLXdyaXRlOyBlbmNyeXB0ZWQtbWVkaWE7IGd5cm9zY29wZTsgcGljdHVyZS1pbi1waWN0dXJlIiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW4+PC9pZnJhbWU+

Walldorf drosch nun jeden Ball nach vorne, um sich nicht noch mal ein Tor einzufangen und bekam in der Schlussminute noch einen Freistoß zugesprochen, ca. 20 m vor dem Tor. Der Spieler des Tages, Emilio Friedel, trat an und wie ein Strich schlug der Ball unhaltbar für Castaneda unter dem Jubel des Walldorfer Anhangs im langen Eck ein.

Nach dem Abpfiff dann unschöne, den Emotionen geschuldete Szenen vor dem Kabinengang, verständlich eigentlich. In Gesprächen mit Spielern und Verantwortlichen beider Lager dann doch die Einigkeit, dass das Spiel nicht mit solch einer Giftigkeit und 9 Gelben und zwei Gelb/Roten Karten hätte enden müssen…

SV 1921 Walldorf: Ledermann, Fischer, Braun, Friedel, Göbel (75. Angrisani), Gleiche, Jung, Kirsch, L. Schmidt I, Städtler, N. Schmidt (25. Bräuning)

FSV Floh/Seligenthal: Castaneda Davila, J. Sierra (84. G/R), Stengel (73. Winges), Fraebel, L. Sierra, Endter, Keßler (46. Klaucke), Paul, Wächtler, Ulsperger, Wirsig (85. G/R)

Torfolge: 1:0 Friedel (9.), 1:1 Endter (56.), 1:2 Ulsperger (59. Strafstoß), 2:2 Friedel (75.), 3:2 Gleiche (86.), 4:2 Friedel (90.)

Schiedsrichter:  Christopher Wittler (Goldlauter)    Zuschauer:  60     (J.M.)

….mehr Bilder vom Spiel in der Galerie 2022 ……….