Spielberichte und Ergebnisse vom 16.09.-18.09.22…

Torreiches Kirmesspektakel…

In einer hochemotionalen, spannenden und durchaus unterhaltsamen Partie bezwang der SV 1921 Walldorf die SG SV Jüchsen am Ende verdient mit 4:3 (2:1) und das am Kirmeswochenende!

Wie so oft war Walldorf um ein schnelles Tor bemüht und das gelang, der Ball kam vom Gegner zu Gleiche, der per Hacke auf L. Schmidt zurücklegte und mit überlegtem Schuss ins lange Eck stand es 1:0 (5.). Danach prallten der Torschütze und Hummel zusammen und für Schmidt ging es nicht mehr weiter, für ihn kam Askari Hadavi. Trotzdem blieb der SV dran, ein langer Ball erreichte Wozniza, der das Spielgerät nach innen flankte und mit Gleiche einen dankbaren und einschussbereiten Mitspieler  fand. Die Gäste somit nach einer Viertelstunde kalt erwischt, denn im Vorwärtsgang gelang erst mal nicht viel. Eine Eingabe von Bartholomäus räumte Bräuning energisch ab und es dauerte eine halbe Stunde, bis der Ball zum ersten Mal hinter der Walldorfer Torlinie lag. Vorausgegangen ein nicht geahndetes Foul an Gleiche an der Mittellinie, Vollrath konnte mit einem Schuss ins lange Eck verkürzen. Da der SV bis zum Pausenpfiff engagierter zu Werke ging, war die Führung bis dahin  jederzeit gerechtfertigt.

Nach dem Wechsel hatte Jüchsen die erste Möglichkeit, jedoch klärte Ledermann vor Panzner. Ein krasser Abwehrfehler begünstigte das 3:1 für Walldorf. Nach einem weiten Einwurf von Göbel verpasste die gesamte Abwehr samt Torwart den Ball und N. Schmidt stand goldrichtig. Doch aufgeben seitens der Gäste war nicht, Ledermann rettete in höchster Not gegen Panzner und kurz darauf musste er erneut hinter sich greifen, als wieder Vollrath richtig stand und einen abgewehrten Kopfball im Nachsetzen einschieben konnte (60.). Jetzt wurde es eine klasse Partie von beiden. Nach einem Foul von Hom an Gleiche zeigte Schiri Ettlinger ohne zögern auf den Punkt, doch der sonst so sichere Schütze Gleiche zeigte Nerven und jagte den Ball über den Kasten von Götz. Danach war Ende für Fickel, der nach wiederholtem Foulspiel die Ampelkarte sah, der SV somit für gut 20 Minuten in Überzahl. Und Jüchsen mit dieser Aktion doppelt bestraft, denn den nachfolgenden Freistoß von Wozniza, dem heute wohl besten Walldorfer Akteur, scharf auf das Tor gezogen, konnte Götz nur abklatschen und Gleiche köpfte zum 4:2 ein.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGlmcmFtZSB0aXRsZT0iS29wZmJhbGwgVGlubyBnZWdlbiBKw7xjaHNlbiIgd2lkdGg9IjExMzAiIGhlaWdodD0iNjM2IiBzcmM9Imh0dHBzOi8vd3d3LnlvdXR1YmUtbm9jb29raWUuY29tL2VtYmVkLzV3VTV5VENSRkxjP2ZlYXR1cmU9b2VtYmVkIiBmcmFtZWJvcmRlcj0iMCIgYWxsb3c9ImFjY2VsZXJvbWV0ZXI7IGF1dG9wbGF5OyBjbGlwYm9hcmQtd3JpdGU7IGVuY3J5cHRlZC1tZWRpYTsgZ3lyb3Njb3BlOyBwaWN0dXJlLWluLXBpY3R1cmUiIGFsbG93ZnVsbHNjcmVlbj48L2lmcmFtZT4=

Den Gästen lief die Zeit davon, denn die Abwehr um Braun, Nothnagel und Städtler verteidigte energisch und vorerst erfolgreich. Dennoch gelang der SG der Anschlusstreffer, als es wirklich mal zu schnell für die Abwehrreihen ging, Hermann nutzte es aus. Doch die endgültige Entscheidung hatten dann Wozniza, Jobst und Gleiche auf dem Fuß bzw. Kopf, agierten aber zu ungenau oder fanden ihren Meister in Keeper Götz.

Jüchsens Trainer Mike Beßler nach dem Abpfiff stinksauer und es wurde im ersten Resümee laut in der Coachingzone. Im kurzen Interview darauf dann doch etwas gefasster: „Leider waren wir heute nicht im Stande, den Trainingsaufwand ins Spiel zu übernehmen, haben mit den ersten Toren Walldorf regelrecht Geschenke gemacht und zu viele eigene Chancen liegengelassen. Bis zur Ampelkarte haben wir noch mithalten können. Den Walldorfer Sieg sehe ich am Ende verdient.“ Walldorfs Trainer Steven Abe lobte nach Abpfiff vor allem Neuzugang Marvin Wozniza: „Im verteilen der Bälle heute ein Garant, aber auch der gesamten Mannschaft war anzusehen, dass man heute die drei Punkte in Walldorf behalten wollte, was am Ende auch gelang.“

SV 1921 Walldorf: Ledermann, Braun, Nothnagel, Göbel, Wozniza, Jobst, Gleiche, Bräuning, L. Schmidt (11. Askari Hadavi), Städtler, N. Schmidt (84. Röhrig)

SG SV Jüchsen: Götz, Rust, Hamm, Fickel, Hom (67. Gelb/Rot), Hummel, Hermann, Panzner (77. Peschel), Vollrath, Bartholomäus ( 54. Zwanzig), Müller

Torfolge: 1:0 L. Schmidt (5.), 2:0 Gleiche (13.), 2:1 Vollrath (31.), 3:1 N. Schmidt (53.), 3:2 Vollrath (62.), 4:2 Gleiche (69.), 4:3 Hermann (82.)

Schiedsrichter: Mike Ettlinger (Römhild)       Zuschauer:  150        (J.M.)

….mehr Bilder in der Galerie 2022……..            (J.M.)

Fr. 18.30 Uhr 1.Mannschaft gegen Jüchsen 4:3
Sa. 10.00 Uhr F-Junioren gegen Suhl III o.E.
Sa. 10.00 Uhr G-Junioren Turnier in Kaltennordheim o.E.
Sa. 10.00 Uhr Sülzfeld gegen E-Junioren 9:1
Sa. 10.30 Uhr Mittelschmalkalden gegen C-Junioren II 3:4
Sa. 10.30 Uhr A-Junioren gegen Floh/Seligenthal 5:1
Sa. 15.00 Uhr 2.Mannschaft gegen Kaltenlengsfeld 3:1
So. 10.00 Uhr C-Junioren I gegen Kaltenwestheim 3:2